Guter Start in die Englische Woche - Damen 1 gewinnen 23:20 gegen SV München Laim

Von Vroni Wittmann am 02.03.2022 in Damen, Damen 1

Zu ungewöhnlicher Zeit, am späten Dienstagabend, stand für unsere Damen 1 das Nachholspiel gegen den SV München Laim an. Für unsere Mannschaft würde es das erste Spiel nach mehreren freien Wochenenden sein und das Team wusste nicht so recht, wo es nach der knappen Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Haunstetten stand.

Das Spiel startete relativ ausgeglichen. Keine Mannschaft wusste sich so recht abzusetzen und das Spiel wogte hin und her. In der 14. Minute nahm der Ismaninger Coach Bernd Dreckmann beim Stand von 5:4 seine erste Auszeit und stellte seine Spielerinnen auf die von den Schiedsrichtern geduldete harte Gangart des Spiels ein. Seine Ansprache zeigte den gewünschten Erfolg. Innerhalb der nächsten 5 Minuten gelang den Isar Devils ein 5:0 Lauf durch eine stabilere Abwehr, konsequenter gespielte Angriffe und eine bessere Torwartleistung. Als Reaktion auf diese Spielentwicklung nahm der Gästetrainer nun sein Timeout, um den Spielfluss der Ismaningerinnen zu unterbrechen. Das gelang jedoch nicht und bis zur Halbzeit setzten sich die Isar Devils auf 13:7 ab.

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte spielten die Ismaninger Mannschaft einige Momente in doppelter Überzahl, die sie leider nicht zu nutzen vermochte. In dieser Zeit kündigte sich auch eine Verschärfung der rauen Gangart an, die von dem Schiedsrichterduo oft nicht konsequent bestraft wurde. Der 7-Tore-Vorsprung hielt die erste Hälfte der zweiten Halbzeit bis die Ismaninger Spielerinnen nach und nach ihr Konzept verloren und sich langsam Hektik breit machte, die sich in unkonzentrierten Abschlüssen äußerte. Allein der konsequenten Abwehr ist es zu verdanken, dass Laim auf nicht mehr als zwei Tore herankam. Das Spiel ging letztlich 23:20 für unsere Isar Devils aus. Ein Spielstand, der von der guten Abwehrarbeit, aber auch den vergebenen Chancen im Angriff zeugt.

Mit diesem Sieg klettern unsere Damen 1 in der Tabelle auf einen soliden 4. Platz. Für die Mannschaft heißt es jetzt, das Spiel abhaken und sich in einer Trainingseinheit so gut wie möglich auf das Auswärtsspiel am Sonntag in Haunstetten vorzubereiten.

 

Es spielten: Hangleiter, Wittmann (beide Tor); Grötzinger, Köbrich (1), Kohde (3/2), Roveta (1), Filz (3), Pfründer, Pieperjohanns (3), N.Rohmert, L.Rohmert (7/4), Surauer, Berz (5)

Cookies Icon cookieBanner.title.label
cookieBanner.infoText.label