2. Qualifikationstunier wD2

„Auf nach Anzing“ hieß es heute für die zweite Mannschaft der weiblichen D-Jugend. Sie  standen im Qualifikationsturnier den gegnerischen Teams des SNV München, TSV Übersee und des SV Anzing gegenüber.

Das schwierigste Spiel bestritten sie gleich am Anfang gegen die Favoriten der Heimmannschaft aus Anzing. Schon nach drei Minuten lagen sie mit drei Toren hinten. Gegen die offensive Deckung der gut eingespielten Gegnerinnen war kein Kraut gewachsen. Erst in der neunten Minute gelang Amalia der erste Treffer für die Isis. Dann ging es im Angriff etwas besser und Paulina und Lisa konnten zusammen noch 2 Feldtore und einen verwandelten 7-Meter zum Halbzeitergebnis hinzufügen. Jetzt stand es allerdings schon 4:10 gegen Ismaning. Die 2. Hälfte war geprägt von schnellem und leider auch erfolgreichem Angriffsspiel der Anzinger Mannschaft. Alexandra fügte zum Endergebis noch ein 7-Meter-Tor hinzu. Endstand 5:21.

Im zweiten Spiel sollte es dann schon viel besser aussehen: Gegner war nun der SNV München. Er wurde in den ersten 1 ½ Minuten gleich durch zwei schnelle Tore von Lisa überrascht. Amalia setzte das 3:0 noch oben drauf. Vorne lief es also gut und hinten - in der Deckung - war auch alles unter Kontrolle.  So ging es zwar ein bisschen hektisch aber doch erfolgreich bis zum Halbzeitstand von 6:3 durch weitere Tore von Lisa und Hanna weiter. 

Die Münchner Spielerinnen, die nur zu siebt angereist waren, konnten aufgrund der Verletzung einer Spielerin in der 2. Halbzeit nur noch zu sechst weiterspielen. So war es für die Ismaninger Handballerinnen ein leichtes, den Spielstand weiter in ihrem Sinne auszubauen. Theresa, Franka, Paulina und Marie punkteten. Und auch Lisa hatte wieder viel Platz und sorgte für viele Treffer. Hinten unterstützte Lilly im Tor durch eine Parade bei einem 7-Meter. Am Ende der zweiten Partie stand es 15:5. 

1. Angriff – 1. Tor: So ging das letzte Spiel des Turniers gegen TSV Übersee los. Doch die hektische Startphase führte nicht zu weiteren Toren sondern nur zu einer Handvoll vergebener Chancen und es stand nach 3 ½ Minuten nur 1:1, nach fünf Minuten sogar 1:2 für Übersee. Zum Glück wendete sich das Blatt wieder, da Lisa Freiräume nutzen konnte und einige Tore warf. Theresa erzielte dann das 7:4, was gleichzeitig der Halbzeitstand war. Obwohl die 2. Hälfte gleich im ersten Angriff mit einem Gegentor begann, konnten die Ismaninger Mädchen jetzt meist schon im Mittelfeld den Ball gewinnen. Durch schnelles Umschalten und gutes Zusammenspiel gelang es Theresa, Jasmin, Lisa und Franka weitere Treffer zu erzielen. Hanna verwandelte einen 7-Meter. Die Schlussphase wurde dann ruhiger und die Ismaningerinnen konnten ein kontrolliertes Deckungsspiel zeigen. Endstand 15:7 für unsere 2. Mannschaft.  

Weiter so, dem Publikum hat es viel Spaß gemacht.

Lilly Krämer (im Tor), Lisa Künzinger (20), Theresa Cerny (3), Paulina Ebel (2), Jasmin Gorican (2), Amalia Reiter (2), Franka Priese (2), Hanna Fischer (2), Alexandra Schreiner (1), Marie Neff (1), Jana Künzinger, Angelina Zoda.

Bericht: Jens Priese