Dämpfer für die Herren 1 in Simbach am Inn – in entscheidenden Phasen fehlte die Cleverness

Am Samstag, 16. März 2019 um 18.00 Uhr wartete eine große Herausforderung im Süden Niederbayerns auf unsere Herrenmannschaft – der TSV Simbach. Eine wahre Odyssee über viele Dörfer brachte die Truppe von Rudolf Heiss und Christoph Ilg an das große Schulzentrum in die Richard-Findl-Halle. Personell waren die Ismaninger heute leider nicht gut aufgestellt, der Kader umfasste nur 11 Spieler.

Trotzdem starteten die Isis - auswärts im schwarzen Trikot - in der gut gefüllten Halle mit viel Selbstvertrauen. Noch bevor das erste Tor in der Partie fiel, gab es erst einmal zwei gelbe Karten sowie die erste Zeitstrafe gegen den TSV Simbach. In der 3. Minute konnte Tobias Stoiber dann das Auftakttor für seine Mannschaft erzielen (0:1). Die Jungs aus Ismaning suchten das schnelle Spiel und lagen in der 9. Minute mit 1:4 in Führung. Die Anfangsphase lief wie in den letzten Spielen gut, doch ein paar Unaufmerksamkeiten und Nachlässigkeiten in der Abwehr und im Angriff ermöglichten den Innstädtern den Rückstand aufzuholen und so stand es in der 16. Minute 5:5. Unsicherheit machte sich in den Reihen der Ismaninger breit und sie versäumten es, gute Chancen zu nutzen und Tore zu werfen. Das gab der Heimmannschaft Auftrieb und nach 5 Toren in Folge lag diese in der 21. Minute mit 10:6 vorne. Trainer Christoph Ilg reagierte und nahm die erste Auszeit für seine Mannschaft.

Wachgerüttelt durch die klaren Worte ihres Trainers konnten die Isis ihren Rückstand bis zur 30. Spielminute durch Tore von Jan Zobel, Simon Lang und Victor Mansare - teilweise spielten sie sogar in Doppelunterzahl - noch verkürzen und so ging es beim Stand von 12:10 in die Halbzeitpause.

Der TSV Simbach begann die zweite Hälfte gleich mit 2 Toren nacheinander und so lagen unsere Herren in der 33. Minute wieder mit 4 Toren hinten. Sie fanden weder im Angriff noch in der Deckung zur gewohnten Form der letzten Spiele zurück. Die Zuschauer sahen kein spektakuläres Spiel der Innstädter, aber die Ismaninger machten es ihnen leicht, Tore zu erzielen. Beim Spielstand von 17:13 in der 40. Minute wirkten unsere Herren müde und ideenlos. Natürlich war der Zeitpunkt noch nicht gekommen, das Spiel aufzugeben. Der Kampfgeist war noch vorhanden und durch 3 schnelle Tore in zwei Minuten (Florian Elsinger, Victor Mansare) konnte Jan Zobel den Anschlusstreffer zum 17:16. (42. Minute) erzielen. Doch warfen sich die Isis durch zu viele technische Fehler und ungenutzte Chancen immer wieder selbst aus der Bahn und in der 49. Minute lag der Gegner mit 5 Toren Vorsprung in Führung (23:18).

Man versuchte sich in den letzten zehn Minuten noch einmal zu sortieren und zu konzentrieren, aber der Rückstand war leider nicht mehr aufzuholen. So verlor die erste Herrenmannschaft ihr Auswärtsspiel beim TSV Simbach mit 27:22 Toren.

Nach dem Spiel gab es kritische Worte von Trainer Christoph Ilg: „Der Mannschaft hat es heute an der richtigen Einstellung gefehlt. 16 Fehlwürfe und 15 technische Fehler – damit kann man kein Spiel gewinnen.“ Nun heißt es, die Fehler zu analysieren und nächste Woche effektiv zu trainieren. Denn am kommenden Samstag möchten die Ismaninger im Derby gegen HT München II auf jeden Fall wieder punkten.

 

Für den TSV Ismaning spielten: Zimmermann, Hertel (Tor), Kollbach, Zobel (5), Prottung,  T. Stoiber (3), Mansare (3), Deimel (2), Elsinger (2), Neubauer (4), Lang (3).

Trainer: Rudolf Heiss, Christoph Ilg

Physiotherapeutin: Franziska Stadler

Bericht von Elisabeth Zeller-Lang