Damen 1 - Derbysieg gegen die HSG Freising-Neufahrn – 22:25

Isis bestätigen Aufwärtstrend mit doppeltem Punktgewinn auswärts!

Mit guter Stimmung fuhren die Bayernligadamen des TSV Ismaning in das benachbarte Freising zur wichtigen Partie gegen den Tabellennachbarn. Die Anfangsphase gestaltete sich durch eine konzentrierte Deckungsarbeit sowie konsequente Chancenverwertung ebenfalls gut und man lag nach 8 Minuten 1:4 in Front. Prompt folgte das erste TTO der HSG.

Danach bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften zu sehen, technisch zwar nicht hochwertig, jedoch mit dem Willen auf beiden Seiten, hier auf keinen Fall nachzugeben. 14 Sekunden vor dem HZ-Pfiff verkürzte Ismaning auf 12:11. Leider fand ein direkt verwandelter Freiwurf der Freisingerinnen irgendwie den Weg ins Ismaninger Gehäuse, so das beim Stand von 13:11 die Seiten gewechselt wurden.

Die HSG kam nun bissiger aus der Kabine und erspielte sich zur Minute 41 einen 4 Tore Vorsprung auf 16:12 während Ismaning in Folge fünf klare Einschussmöglichkeiten ausließ.

Leider hatten die beiden spielleitenden Damen zu diesem Zeitpunkt ihre Linie – evtl. bedingt durch das zwischenzeitlich draußen stattfindende Schneetreiben – aus den Augen verloren. Einige harte Fouls ggn. die Ismaninger Mädels - u.a. beim Torabschluss im Schnellangriff – aber auch insistierendes Reklamieren seitens der HSG Spielerinnen wurden nicht dem Regelwerk entsprechend geahndet. Auch ein zuerst gegebener Treffer der Isis wurde völlig unverständlich zurückgepfiffen und auf Torab für die HSG entschieden.

Anyway … wäre zu Anfang der Saison die Messe für den TSV hier gelesen gewesen, sah man jetzt eine Ismaninger Mannschaft, die sich von diesen Entscheidungen nicht beirren ließ und nochmal dagegen hielt. Vor allem Helena Lettl agierte jetzt wie aufgedreht - netzte in den letzten 8 Minuten 5x ein - und war vom Gegner nicht mehr zu halten. In der 51. Minute glich man zum 18:18 aus, und behielt anschließend immer die Führung, bevor Rosi Hascher in den letzten beiden Spielminuten mit zwei routinierten Abschlüssen vom Kreis – inklusive schönes „Heberl“ – den Schlusspunkt zum verdienten 22:25 Auswärtssieg setzte.

Der TSV Ismaning verbesserte sich durch diese Leistung auf Rang 10 (9:13 Punkte) in der Tabelle und sieht der letzten Hinrundenpartie ggn. die punktgleichen Damen des 1.FC Nürnberg in der „Hölle Süd“ zuversichtlich entgegen.

Gespielt wird am 21.01. um 17:30 Uhr (Herren 1 um 19:30 Uhr im Anschluss gegen den TSV Vaterstetten, vorletzter gemeinsamer Heimspieltag)

TSV Ismaning: Leicher TW, Wittmann TW, Kölzer (1), Hascher (3) Kohde (1), Frank (2), Nagel (1), Lettl (8), Leitl (2), Klinac (5/2), Schöffmann (1), Filz (1)