Damen 1 – Sieg gegen die Nürnberger Damen 31:28 (14:13)

Bereits in den letzten Trainingseinheiten wurden die Isis auf ein hartes Speil eingestellt. Es war klar, dass Nürnberg während der gesamten Spielzeit im Angriff seine Torhüterin durch eine Feldspielerin ersetzen würde. Somit stand fest, dass die Isis in Unterzahl verteidigen müssen, was die Deckungsarbeit erschwert.
Zunächst war die Partie ausgeglichen und es konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der ersten Viertelstunde ging Nürnberg immer wieder in Führung, doch die Isis folgten mit dem Gegenschlag zum Ausgleich. Das unnötige Foul einer Nürnberger Spielerin beim Gegenstoß wurde bereits in der 16. Minute mit einer roten Karte geahndet. Doch auch die Überzahl konnten die Isis noch nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Erst vier Minuten vor dem Halbzeitabpfiff gingen die Ismaninger Damen erstmalig mit 12:11 in Führung. Diesen knappen Vorsprung konnte die Heimmannschaft mit in die Pause nehmen (14:13), obwohl es durch einen direkten Freiwurf der Nürnbergerinnen noch einmal spannend wurde. Die gut aufgelegte Torhüterin Vroni Wittmann parierte diesen Wurf souverän!
Besser eingestellt kamen die Ismaningerinnen aus der Kabine und konnten sich mit vier Treffern in Folge auf 18:13 absetzen. Der gegnerische Trainer zog die Konsequenz daraus und nahm eine Auszeit. Daraufhin gelang den Nürnbergerinnen das erste Tor in der zweiten Hälfte. Die bis dahin konsequente Abwehrarbeit wurde nun durch eine doppelte Unterzahl der Ismaninger Damen erschwert. Nürnberg gelang trotz dreifacher Überzahl nur ein Treffer und die Isis konnten sogar ein Tor erzielen (19:15)! Eine Viertelstunde vor Schluss hatten sich die Ismaningerinnen auf 26:21 abgesetzt. Doch die Nürberger Damen gaben nicht auf! In der darauffolgenden Phase handelten sich die Ismaninger Damen einige Zweiminutenstrafen ein, so dass Nürnberg drei Minuten vor Schluss bis auf 29:28 aufschloss. Die Nürnbergerinnen konnten aber kein Tor mehr erzielen und die Isis setzten noch zwei Treffer zum 31:28 drauf.

Es spielten:

Leicher, V. Wittmann (beide Tor), Kölzer (4), Hascher, Kohde (2), Frank (3), Nagel (3), Rohmert, Leitl, Klinac (8), L. Wittmann (4), Schöffmann, Lettl (6), Filz (1).

Bericht: Helena Lettl