Damen 1: HSG Fichtelgebirge : TSV Ismaning 19:16 (11:6)

Am Samstag machten sich unsere Damen ungewohnt früh auf zu ihrem ersten Spiel in 2019 ins weit entfernte Fichtelgebirge. Trotz der frühen Anwurfzeit um 14:30 verschliefen die Spielerinnen den Spielbeginn nicht, sondern legten mit einer 3 Tore Führung los. Obwohl im Angriff einige Bälle nicht das Tor oder die Mitspielerin fanden, konnten die Gastgeberinnen, dank einer starken Abwehr unsererseits, erst nach 13 Minuten zum 3:3 ausgleichen. In einer Auszeit mahnte Trainer Flo Bamberger noch aggressiver zu decken und vorne die Chancen zu verwerten. Doch das Gegenteil trat ein. Bis zur 21. Minute erzielte man kein Tor mehr, bis Kathi Tischler mit ihrem zweiten Tor zum 7:4 traf. Diesem Rückstand lief man bis zur Halbzeit hinterher und tauschte beim Stand von 11:6 die Seiten.

Der Anspruch der Damen an sich selbst war klar. In der 2. Halbzeit über Geschwindigkeit zu Toren kommen und wieder eine stabile Abwehr auf die Platte bringen. Das nahm man sich zu Herzen und ging entschlossen wieder auf’s Spielfeld. Eine gut stehende Abwehr, eine bärenstarke Henni Leicher im Tor und ein gutes Umschaltverhalten verhalf den Isis zu leichten Toren aus erster und zweiter Welle. Da die Gastgeberinnen 12 Minuten lang kein Tor erzielten, ging man in der 43. Minute beim Stand von 11:12 das zweite Mal in Führung. Ein emotionales Spiel entwickelte sich, 10 Minuten von Schluss lagen die Isis mit nur 2 Toren hinten und glichen kurz darauf nochmal aus. Was in den letzten Spielminuten in den Köpfen der Spielerinnen vor sich ging, weiß niemand, aber überhastete Abschlüsse und ungenaue Pässe taten ihr übriges und ließen mit dem Schlusspfiff die HSG Fichtelgebirge bei einem Spielstand von 19:16 jubeln. Einzig positiver Punkt in den letzten Minuten ist das erste Tor von Vero Kölzer, die nach langer Verletzungspause ihr erstes Spiel absolvierte.

 

Es spielten: Leicher, Wittmann V. (beide Tor), Kölzer (1), Hascher, Kohde (5/5), Frank (1), Roveta, Rohmert (3), Leitl (1), Tischler (2), Wittmann L. (2), Filz, Eglseder M., Stumpf (1)