Damen 1 Saison Rückblick

Während es für unsere jungen Isar Devils in den Quali-Turnieren gilt, alles zu geben, sind die Erwachsenen-Teams schon fertig mit ihrer Saison. Unsere Damen 1 verabschieden sich in die wohl verdiente Pause und lassen in diesem kleinen Bericht nochmal die letzte Spielzeit Revue passieren.

Mit einer regulären Saison von Mitte September bis Mitte April und direkt im Anschluss vier Play-Off Wochenenden mit doppelter Spielbelastung war es wohl die längste Saison, die alle Beteiligten je mitgemacht haben. Von einem unsicheren Start unter Coronabedingungen bis zu einer vollen Isarena, von souverän gewonnenen Partien bis zu unnötig verschenkten Punkten war alles mit dabei. In den vielen schweißtreibenden Einheiten und sonstigen Mannschaftsaktivitäten ist die Mannschaft über die Zeit immer mehr zu einer Einheit zusammengewachsen, was sich dann auch auf dem Spielfeld gezeigt hat. Vor allem in der Abwehr rührte das Team Beton an und stellte über die reguläre Saison die beste Defensive nicht nur der Bayernliga Süd, sondern inklusive der nördlichen Division. Eine weitere positive Note ist, dass unsere Lotta Rohmert sich den zweiten Platz der Torschützenliste gesichert hat.

Apropos sichern… Die Trainernachfolge ist auch gesichert, denn in der laufenden Saison ergab es sich, dass Seba Scovenna immer mal wieder in den Trainerstab integriert wurde. Diese Rolle gefiel ihm wohl so gut, dass er sich entschloss, das Amt des Cheftrainers zur neuen Saison aufzunehmen, während Bernd Dreckmann sich etwas zurücknimmt und die Rolle des Co-Trainers übernehmen wird. Der bisherige Co-Trainer Till Heinrich gibt nach nun mehr drei Jahren sein Traineramt ab und wird dafür vermehrt als Edelfan auf der Tribüne anzutreffen sein. Danke Till für dein Engagement und deinen Einsatz die letzten Jahre!

Ferner wird sich die Mannschaft noch von ein paar Spielerinnen verabschieden müssen. Für unseren ewigen Isar Devil Terry Pfründer geht es studienbedingt nach Portugal, weshalb sie leider nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Lisa Frank, die schon den Großteil der Saison aussetzen musste, wird wohl auch nächstes Jahr nicht mehr angreifen, denn dann steht für sie die Versorgung ihres Handballnachwuchses an erster Stelle. Während sie ihren künftigen Isar Devil schon bald in den Armen halten darf, muss sich unsere Fernanda Roveta noch etwas gedulden. Auch sie wird kommende Saison voraussichtlich nicht mehr auflaufen, denn auch sie und ihr Mann Seba erwarten Nachwuchs. Die Mannschaft blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die drei Spielerinnen, denn sie waren wichtige Stützen der Ismaningerinnen – auf und neben dem Platz.

Ein weiterer Bestandteil der Mannschaft, der wegbricht ist Veri Weber, die sich in den Play-Offs einen Kreuzbandriss zuzog und somit sehr lange verletzungsbedingt ausfallen wird. Das Team der Isar Devils war dieses Jahr besonders von langwierigen Verletzungen geplagt, was mit Sicherheit auch an der langen Saison und hohen Belastung, vor allem in den Play-Offs, zu tun hatte. An dieser Stelle ist unseren Physios Lili und Andi ganz besonders zu danken, denn sie waren nicht nur an jedem Spieltag für uns da, sondern haben auch zwei Mal pro Woche vor und nach dem Training ihr Bestes gegeben, um uns wieder einigermaßen zusammenzuflicken.

Ein großer Dank gilt auch allen Leuten, die die Heimspieltage ermöglicht haben. Dazu zählt besonders das Orga-Team rund um die Küche und das Kampfgericht, das die Spiele an sich überhaupt erst ermöglicht hat. Auch danke an alle Zuschauer und Unterstützer! Wir freuen uns auf die nächste Saison mit euch!