Damen 1 verlieren 19:16 in Haunstetten

Dieses Wochenende ging es für unsere Damen 1 nach Haunstetten, doch die Vorzeichen waren alles andere als optimal, denn sowohl auf dem Feld als auch auf der Trainerbank hatte man einige Ausfälle zu beklagen. An dieser Stelle danke an unseren Abteilungsleiter Alex Novakovic, der sich spontan bereit erklärte, als Co-Trainer auszuhelfen.

Die Isar Devils starteten gut ins Spiel und holten eine 2:0 Führung heraus. Doch Haunstetten ließ sich nicht verunsichern  und glich aus. Bis kurz vor der Halbzeit zeichnete sich ein gewisses Muster ab, denn immer wieder legten unsere Isar Devils vor und Haunstetten zog wenige Minuten später nach. Kurz vor der Halbzeit gelang es ihnen sogar, den Spieß umzudrehen und so ging es mit 11:9 in die Halbzeitpause. Aufgrund des Spielermangels und auch der Tatsache, dass die Play-Offs sicher erreicht sind, probierte die Ismaninger Mannschaft in Hälfte zwei einiges aus im Sinne von Aufstellung und Abläufen. Man munkelt, dass sich sogar die Abwehrspezialistin Birgit Surauer für eine Zeit im Angriff hat finden lassen. Obwohl die Isar Devils sich viele schöne Chancen herausspielten, schien es an diesem Tag wie verhext und die Torausbeute war mehr als mau. Deshalb ging das Spiel trotz guter Defensivleistung (man ließ nur 19 Tore zu) mit 19:16 verloren.

Trotzdem haben die Ismaningerinnen immernoch Tabellenplatz 2 sicher und verteidigen diese nächste Woche beim Tabellennachbar HT München im letzten Spiel der Vorrunde. Anpfiff ist um 18 Uhr in Taufkirchen. Das Mitkommen und Anfeuern lohnt sich auf alle Fälle, denn direkt im Anschluss um 20 Uhr spielen unsere Herren 1 ebenfalls gegen den HT.

 

Es spielten: Hangleiter, Wittmann (beide Tor); Krizanac (1), Köbrich (1), Mehlhaff, Pieperjohanns, Ertel (1), Rohmert (9/2), Surauer, Berz (4), B. Haska, F.Haska