Damen 1 verlieren 22:27 gegen Mintraching

Unsere Damen 1 starteten diesen Samstag in die Play-Offs mit einem Heimspiel gegen die SG Mintraching/Neutraubling. Die Gäste waren bekannte Gegner, denn bereits in der Vorrunde trafen die Mannschaften in der Bayernliga Süd schon zwei Mal aufeinander, wobei es den Teams jeweils gelang, Punkte aus der gegnerischen Halle zu entführen. Diesmal wollten die Isar Devils die Punkte in eigener Halle behalten.

Die Partie war von einer fahrigen Anfangsphase geprägt und erst nach mehr als vier Minuten gelang Fjolla Haska der erste Treffer des Spiels und des neuen Jahres. Von da an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer Auszeit gelang es den Gästen aus Mintraching jedoch, sich sukzessive abzusetzen und diesen kleinen Vorsprung zu halten, indem sie immer wieder die fehlende Kommunikation in der Abwehr ausnutzen und so zum Torerfolg kamen. Obwohl es den Isar Devils in einer Unterzahlsituation gelang in der 15. Minute per 7-Meter zum 7:7 auszugleichen, ging kein Ruck durch die Mannschaft und bis zur Halbzeit erhöhte Mintraching den Vorsprung auf 12:16.

In der zweiten Hälfte versuchte es das Ismaninger Trainerteam mit einer taktischen Umstellung auf zwei Kreisläufer, um das bisher schleppend verlaufende Angriffsspiel neu zu beleben. Zunächst schien der Plan nicht wirklich aufzugehen, aber nach einiger Zeit fasste sich Youngster Marlene Münchow ein Herz, sprang entschlossen der Mintrachinger Abwehr entgegen und holte so innerhalb weniger Minuten drei 7-Meter heraus. Die Zielsicherheit unserer Lotta Rohmert vom 7-Meter trug dazu bei, dass eine knappe Viertelstunde von Schluss noch einmal zum 20:20 ausgeglichen werden konnte. Leider kam es wie in der ersten Hälfte und das Spiel konnte nicht gedreht werden. Im letzten Abschnitt der Partie kam es dann zu viel zu vielen missglückten Kreisanspielen und Fehlwürfen, welche letztendlich den Sieg kosteten und die Niederlage mit 22:27 zu hoch ausfallen ließen.

Nun geht es nächste Woche nach Schwabmünchen. Die Isar Devils waren in der Vorrunde die einzige Mannschaft, die aus der Halle der Schwäbinnen Punkte entführen konnten. Damit dieser Coup nochmals gelingt, muss allerdings eine starke Leistungssteigerung in Angriff und Abwehr her.

Danke auch an Babsi für die tollen Spieltagsbilder und das aktuelle Mannschaftsbild.

Es spielten: Hangleiter, Wittmann (beide Tor); Köbrich (1), Münchow, Hansch, Pieperjohanns (5), Ertel (2), Rohmert (7/4), Surauer, Berz (6/1), B. Haska, Gottschalk, F. Haska