Damen 1 verlieren in Freising

Diesen Sonntag traten die Damen 1 zum Spiel bei der HSG Freising-Neufahrn an.

Von Beginn an schien es, als käme die Mannschaft nicht so richtig ins Spiel. Unkonzentriert gespielte Angriffe, ein zu langsames Rückzugsverhalten und inkonsequente Abwehrarbeit prägten die ersten Minuten. Nach 6 Minuten stand es bereits 5:1 für die Gastgeberinnen. Aber die Isis waren in der Vergangenheit des Öfteren schlecht in ihre Spiele gestartet und so blieb zu hoffen, dass sie sich wie zuvor auch am Riemen reißen können. Der erhoffte Ruck ging nicht durch die Mannschaft, die meist 3 Tore im Hintertreffen lag und bis zur Halbzeit auch nicht weiter aufholen konnte.

Für die zweite Hälfte nahm sich das Team vor sich nicht von der unorthodoxen und unstrukturierten Spielweise der Gegner verwirren zu lassen und konsequent das eigene Spiel durchzuziehen. Um einen taktischen Impuls zu setzen, stellte Coach Bernd Dreckmann auch die Abwehr um. Eigentlich wäre diese Maßnahme nicht schlecht gewesen, aber die Freisinger Spielerinnen schafften es dennoch den Ball immer noch eine Station weiter zu spielen und so zum Torerfolg zu kommen. Eine Viertelstunde vor Schluss und bei 5 Toren Rückstand nahm der Trainer der Ismaningerinnen sein Timeout. In den folgenden Minuten zeigte sich, wie wichtig dieses war. Nach einem 5:0 Lauf und vier Toren in Folge von der eben erst genesenen Kathi Tischler schafften es die Isis auszugleichen. Dass sie in dieser Zeit kein Gegentor bekamen, lag an der gut spielenden Henni Leicher im Tor. 5 Minuten vor Schluss stand es 21:21. Doch anders als in der vorigen Woche gelang es den Ismaningerinnen nicht das Spiel für sich zu entscheiden, was vor allem an der fehlenden Ruhe und Geduld im Angriff lag. Das Spiel ging 23:21 für die HSG aus. Wie Trainer Bernd Dreckmann zu seinen Spielerinnen nach Abpfiff sagte, fünf Minuten guter Handball reichen nicht aus.

 

Es spielten: Leicher, V.Wittmann (Tor), Lang (3), Kohde (2), Frank (3/1), Roveta, Rohmert, Leitl (3), Tischler (7), L.Wittmann, Pfründer, Pieperjohanns, Berz (3/1), Stumpf