Damen 2: Am Ende reicht es leider nicht

Zur Primetime am Samstagabend bestritten die Damen 2 des TSV Ismaning ihr Auswärtsspiel gegen den PSV München. Das Ziel des Samstagabends war ganz klar: zwei Punkte holen. Und so starteten die Isardevils mit Kampfgeist in das Spiel, welcher direkt in den ersten Minuten des Spiels deutlich sichtbar war. Hinten konnte man durch eine konsequente Abwehrleistung überzeugen und vorne durch das schnelle Tempospiel. Doch auch die Gegnerinnen fanden langsam gut ins Spiel und man lieferte sich lange einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Somit stand es zur 21. Spielminute 10:10.

Allerdings blieben die Damen des TSV Ismaning durch ein zu statisches Angriffsspiel und einige technische Fehler in den nächsten Angriffen torlos. Trotz des Überzahlspiels durch eine Zwei-Minuten-Strafe auf der gegnerischen Seite gelang es bis zur Halbzeitpause nicht den Ball ein weiteres Mal im Tor der Gegnerinnen unterzubringen. So ging man leider mit einem Rückstand von 15:10 in die Halbzeit.

Doch die Isardevils gaben nicht auf und man wollte in der zweiten Halbzeit an die starken ersten Minuten anknüpfen und den Rückstand aufholen. Immer wieder kämpften sich die Mädels punktemäßig heran. Im Angriff zeigten die Isardevils gegen eine sehr körperbetonte Abwehr Biss und fighteten auch in der Abwehr um jeden Ball vereint mit einer starken Torhüterleistung. Nachdem man im Angriff einige Torchancen vergab, reicht der Kampfwille allein am Ende leider nicht, um das Spiel nochmal zugunsten des TSV Ismanings zu drehen. Und so endete das Spiel mit 27:22 für den PSV München.

Bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag 18:15 Uhr gegen Grafing zuhause heißt es also Fehler analysieren und Köpfe aus dem Sand ziehen, damit die zwei Punkte nächste Woche zuhause bei der Damen 2 des TSV Ismaning bleiben.

Vielen Dank an alle Fans, die die Mannschaft vom Spielfeldrand unterstützt haben. Wir hoffen auch im nächsten Spiel zuhause auf Eure tatkräftige Unterstützung von der Tribüne.

 

Es spielten: Wimmer (Tor), Pramberger (4), Brosig, Hascher (1), Ismair, Lutz (5), Kupfer (2), Künzinger, Rudolf (4/4), Blask (2), Bauer, Jörges, Müller, Hansch