Damen 2: Ismaning 2 – Neuaubing 21:22 (12:13)

Beide Teams begannen die Partie sehr nervös. Zahlreiche unnötige Ballverluste auf Seiten der Isis und eine starke Torhüter-Leistung von Hennie sorgten dafür, dass es nach 6 Minuten nur 1-1 stand. Derweil erschallt auf den Tribünen ein erstes „PROST“. In einem sehr zerfahrenen Spiel konnte sich Ismaning Mitte der 1. Hälfte mit 3 Toren absetzen. Doch Neuaubing kam in eigener Unterzahl zurück und führte zur Halbzeit mit 12-13. Die Gäste kamen besser aus der Halbzeitpause und konnten sich nach 42 Minuten auf 19-15 absetzen. Die alte Schwäche der Isis kam wieder zum Vorschein und zum Teil allerbeste Chancen blieben leider ungenutzt. Das Team versuchte alles, sogar den selten gesehenen taktischen Kniff 7 Feldspieler. 9 Minuten vor Schluss war man auf ein Tor dran und Brini hielt ihren zweiten 7-Meter. Aber in dieser Phase wurden einfach zu viele freie Würfe vergeben. Die Spannung war förmlich zu spüren und die Halle bebte nach dem 21-21 Ausgleich. Mehrere Minuten stand es dann 21-22, aber der erneute Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Fazit: gut gekämpft, aber bei eigenem Ballbesitz einfach zu viele Fehler. Schade, da war mehr drin.

Es spielten: Leicher, Busch (Tor); Hennig N., Hofferek, Weininger (4), Maier (1), Jörges (1), Schwer (1), Metzker (4), Pfründer (6), Pramberger (1) und Hennig S. (3).