Damen 2 beenden Niederlagenserie & sichern sich in Innsbruck die ersten zwei Punkte der Saison (25:29)

Ohne Trainer (aus familiären Gründen verhindert) und mit dezimiertem Kader machten sich die Damen 2 am vergangenen Samstag auf den Weg nach Innsbruck. Trotz der genannten Umstände waren die Damen sich einig, dass man das in den vergangenen Spielen teilweise bereits gezeigte Können dieses Mal über 60 Minuten auf die Platte bringen wollte.

So starteten die Isis konzentriert und motiviert in die Partie und konnten sich bis zur 10. Spielminute auf 4 Tore absetzen (3:7). Der Trainer der Gastgeberinnen sah sich zu diesem Zeitpunkt bereits gezwungen ein Time Out zu nehmen, doch die Damen aus Ismaning ließen sich dadurch vorerst nicht aus dem Konzept bringen und konnten den Vorsprung bis zur 15. Minute auf 7 Tore ausbauen (4:11). Erst als der Trainer der Innsbrucker Damen auf eine Manndeckung auf Marina Schwer umstellte, und durch eine kleine Schwächephase der Isis, konnten die Gastgeberinnen auf 3 Tore verkürzen (14:17). Nun mussten auch die Damen aus Ismaning auf ihr Time Out zurückgreifen, dies schien jedoch genau zum richtigen Zeitpunkt zu kommen. Nachdem sich die Damen aus Ismaning nochmal kurz gesammelt hatten, konnte der Vorsprung durch einen 3 Tore Lauf von Simona Hennig bis zur Halbzeit nochmal auf 5 Tore ausgebaut werden (12:17).

In der Halbzeitpause motivierten sich die Isis gegenseitig und ermahnten sich, weiterhin ihr Spiel durchzuziehen und bis zum Ende um die 2 Punkte zu kämpfen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich recht ausgeglichen, und auch wenn die Gastgeberinnen immer wieder erfolgreich zum Torabschluss kamen, konnten die Isis bis zur 42. Spielminute immer wieder nachsetzen und einen 3 Tore Vorsprung behaupten. Durch die fehlende letzte Konsequenz in der Abwehr und Ballverluste im Angriff, schafften die Damen aus Innsbruck dann jedoch in der 50. Minute den Ausgleichstreffer zum 22:22. Die Spielerinnen der Isis zögerten nicht lange, und entschieden sich für ein Time Out, um den Lauf der Gastgeberinnen zu unterbrechen und um das Spiel, wie schon so oft, nicht wieder aus der Hand zu geben. Der erste Treffer nach der Auszeit gelang dann auch direkt den Isis, doch Innsbruck konnte nochmal ausgleichen, was jedoch der letzte Ausgleichstreffer im Spiel sein sollte. In einer spannenden Schlussphase behielten die Gäste aus Ismaning die Nerven, und während die Gastgeberinnen in den letzten 10 Minuten nur noch 2 Treffer erzielen konnten, waren die Gäste aus Ismaning noch 6 mal erfolgreich beim Torabschluss, sodass am Ende ein verdienter 25:29 Sieg an der Anzeigetafel stand.

Für die Damen 2 des TSV Ismaning heißt es nun in den weiteren Spielen an die gezeigte Leistung in Innsbruck anzuknüpfen und darauf aufzubauen, um sich so aus dem Tabellenkeller nach oben zu arbeiten.

 

Es spielten: Sabrina Busch (Tor), Nina Hennig (5), Simona Hennig (11), Cubera Annalena, Becker Selina, Tiesler Michaela (3), Schwer Marina (8), Metzker Sina (2), Felsner Lisa