Damen 2 gewinnen 22:29 in Ottobrunn

Vergangenen Samstag waren die Damen 2 bei der Spielgemeinschaft Neubiberg/Ottobrunn (HSG B-One) zu Gast. Beim Blick auf die Tabelle war klar, dass die HSG bisher den besseren Saisonstart hingelegt hatte, die Gastgeberinnen befanden sich mit einem ausgeglichenen Punktekonto (6:6) im Tabellenmittelfeld. Dennoch war allen klar, dass man an den Auswärtssieg in Innsbruck anknüpfen wollte, um die Niederlage vergangenes Wochenende gegen Traunreut vergessen zu machen.

Leider verschliefen die Isis die ersten Spielminuten und die Gastgeberinnen gingen in der 10. Spielminute 6:3 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt glaubte der ein oder andere Zuschauer bestimmt, dass sich ein ähnlicher Spielverlauf zeigen würde, wie in den bereits verlorenen Partien dieser Saison. Die Spielerinnen selbst ließen sich jedoch von diesem Rückstand nicht beeinflussen, und durch einen 3-Tore Lauf der Ismaninger Damen stand es bereits 2 Minuten später 6:6. Von da an kamen die Gäste immer besser ins Spiel, in der Abwehr wurde konsequent agiert, und im Angriff konnten die Isis sich durch schöne Tore belohnen. Dies machte sich auch im Spielstand der Partie bemerkbar. Während die Gastgeberinnen der HSG von der 13. Bis zur 23. Minute kein Tor mehr erzielen konnten, zogen die Isis auf 8 Tore davon (7:15). Dieser Vorsprung konnte die restlichen Spielminuten der ersten Halbzeit über behauptet werden, sodass man sich beim Stand von 12:19 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpften die Ismaninger Damen an ihre gute Leistung der ersten Halbzeit an, wodurch man sich zwischenzeitlich sogar auf 9 Tore absetzen konnte. Ein Leistungseinbruch, wie es ihn schon in so mancher Partie der Ismaninger Damen gegeben hatte, blieb in diesem Spiel aus. Die Gastgeberinnen schafften es nicht auf mehr als 6 Tore an die Gäste heranzukommen, und so stand am Ende der Partie ein verdienter Sieg an der Anzeigetafel.

Nun steht für die Damen 2 des TSV Ismaning ein spielfreies Wochenende an, bevor es am 07.12. in eigener Halle gegen den TSV Allach geht, der mit 1:11 Punkten momentan ebenfalls im Tabellenkeller festhängt.

Es spielten: Sabrina Busch (Tor), Simona Hennig (6), Annalena Cubera, Selina Becker (1), Janine Kupfer (4), Michaela Tiesler (2), Marina Schwer (9), Sina Metzker (2), Lisa Felsner (4), Nele Rohmert (1), Kristin Wimmer