Damen III : TSV Solln 32:17

Hoch gewonnen...aber ned schee...

Wenn es vor dem Training mit 3, 4 Absagen in der WhatsApp Gruppe klingelt, raufen sich einigen Trainern die Haare...

Nicht so bei Damen III! Erst letzte Woche las man wieder "Vane Wittmann wurde hinzugefügt", zum anderen ist der Kader einfach breit besetzt.

Bei dem Trainergespann ist es kein Wunder...

An dieser Stelle, Herzlich willkommen zurück Vane!!! Nach einer Schaffenspause hat sie sich dazu entschieden "der Dritten" beizutreten.

Trotz einiger Krankheits- und  verletzungsbedingten Absagen zum Heimspiel gegen den TSV Solln, standen am Samstagmittag 12 Spielerinnen bereit, die nächsten Punkte einzufahren.

Beim Hinspiel tat man sich anfangs schwer, gewann dann trotzdem 18:24. Im Rückspiel wollte man das anders gestalten.

Die Abwehr stand in den ersten 9 Minuten recht gut, nur durch einen 7 Meter kam Solln zu ihrem Erste Tor.

Durch die stabile Abwehr und schön ausgespielten Torchancen sollte man sich schnell absetzten. Doch leider vergebens, der Ball landete nicht im Netz.

Nach 14 Minuten war der ernüchternde Zwischenstand 3:2. Dies war aber nicht der Plan!

Erst in Unterzahl wachten die Mädels auf und netzten ein! 11:4 nach 23 gespielten Minuten, Solln reagierte mit eine Auszeit. Ob die hilft? "Mehr anpacken, die sind auch nicht zimperlich", kommt es von der Gegnerischen Bank - mit 16:7 ging es in die Pause.

Aus der Kabine ging es mit viel Tempo in die 2 HZ! Das Ziel mit 15 Tore Differenz zu gewinnen, schien machbar zu sein!

Etwas schläfrig seitens des Gästeangriffs, ging es weiter. Die Abwehr musste nicht viel verrutschen, da viel es schwer sich durchgehend zu konzentrieren. Einfache Fehler passierten deswegen leider zu häufig. In dieser Phase zeigte Ela Wimmer erneut, dass man sich auf sie verlassen kann!

Nach einer längeren Verletzungspause freuen wir uns, Steffi Felsner wieder zurück auf dem Feld zu haben! Ihre Abwehrarbeit lies dies auf keinen Fall durchblicken!

32:17 zeigte die Anzeige nach 60 Minuten. Die Zielvorgaben wurden erfüllt, 15 Tore Differenz, Potential zum "schönen Handball" gibt es aber noch.

Es spielten:

Ela Wimmer (Tor),  Vanessa Wittmann (3), Ina Zeisl (1), Therry Ismair (9/9), Manuela Brosig (3), Natti Jörges (5), Luisa Müller (3), Monika Spiegelberger (1), Lisa Lutz (4), Julia Steinkohl (2), Jessica Lombardo (1), Stefanie Felsner