Damen1: Letztes Spiel des Jahres beim HC Erlangen

Am Samstag, den 15.12., traten unsere Damen zu ihrem letzten Spiel im Jahr 2018 beim HC Erlangen an. Unsere Damen waren höchst motiviert. Zum einen, weil man das erste Mal seit 3 Wochen wieder spielen würde, zum anderen, weil 2 Spielerinnen ihr Comeback gaben und 2 sogar ihr Bayernligadebüt, Sabrina Busch im Tor und Kathi Krecken auf dem Feld. Mit Lara (gebrochene Hand) und Lisa (Fußverletzung) kehrten zwei unglückliche Ausfälle auf die Platte zurück, die von der erstem Minute zeigten, wie sehr sie für den Sport leben.

Das erste Tor konnten die Isis nach nicht mal 30 Sekunden und einem schönen Rückraumwurf von Ella Kohde für dich verbuchen. Die Gastgeberinnen ließen sich dadurch allerdings nicht aus der Ruhe bringen und schafften, trotz einer anfänglich guten Abwehrleistung unsererseits, einen 7:1 Lauf. Trainer Flo Bamberger sah sich nach etwas mehr als 8 Minuten genötigt seine Auszeit zu nehmen. Motiviert durch die Ansprache intensivierten die Isis ihre Anstrengungen in Angriff und Abwehr und der Vorsprung der Gastgeberinnen schmolz dahin, was eine Auszeit des Heim-Trainers (10:7 - 18. Minute) auch nicht verhindern konnte. 5 Minuten vor der Halbzeit gingen die Damen wieder durch ein Tor von Ella Kohde mit 10:11 in Führung.  Bis zur Halbzeit schlichen sich allerdings einige Unkonzentriertheiten ein, die sich in unnötigen Ballverlusten und Fehlpässen zeigten. So wurde beim Stand von 13:11 die Seiten gewechselt.

Die Halbzeitansprache war eindeutig. Mit konzentriertem Spiel und einer aggressiven Abwehr konnte man den Gegnern Aufgaben stellen.

Das hatten sich allerdings auch die Spielerinnen des HCs vorgenommen und zwangen mit ihrer guten Abwehr die Ismaningerinnern immer wieder zu Fehlpässen und -Würfen, die sie konsequent mit Gegenstoßtoren oder Toren aus der 2. Welle bestraften. Innerhalb von 4 Minuten kassiert man 4 Gegenstoßtore. Wieder nur 8. Minuten nach Anpfiff kam die Auszeit und die Aufforderung des Trainers endlich zu zeigen, was man kann. Bis zu, Endstand von 27:23 zeigten beide Seiten nochmal gute Aktionen. Auch die beiden Ligadebütantinnen brachten sich gut ins Spiel ein, Kathi erzielte mit dem Schlusspfiff sogar ihr erstes Tor.

Alles in allem kann man nicht von einem souveränen Auftritt sprechen, doch zwischendurch zeigte sich das Können und Potenzial der Mannschaft in sehenswerten Angriffs- und Abwehraktionen.

Jetzt heißt es erstmal sich über die Weihnachtsfeiertage zu regenerieren und dann die Zeit bis zum nächsten Spiel (26.1. bei der HSG Fichtelgebirge) zu nutzen und sich weiter zu verbessern.

 

An dieser Stelle möchten wir von den Damen uns bei allen bedanken, die uns unterstützen. Sei es am Verkauf, am Eingang, beim Filmen oder lautstarken Anfeuern auf der Tribüne. Ohne euch wäre es nicht möglich!

 

Es spielten: Busch, Wittmann V. (beide Tor), Eglseder S. (5/4), Kohde (4), Frank (5), Roveta, Rohmert (2), Leitl (2), Tischler (4), Wittmann L., Krecken (1), Eglseder M., Filz