Erfolgreiche Handball-Olympiade an der Camerloher Grundschule…..

„Wir sind keine Fohlen, dafür aber Polen“, das war nur einer von vielen originellen Schlachtrufen in den letzten Tagen in der Camerloher Sporthalle.

Bereits zum 8 x fand wieder die allseits beliebte Handball-Olympiade, ausgerichtet von der Handballabteilung des TSV Ismaning, in der Camerloher Grundschule statt.

Alle 4 Klassenstufen nehmen daran teil und werden in 8 Länder eingeteilt. Am Mittwoch spielten die 1. Und dann die 4. Klassen gegeneinander, am Donnerstag die 2. Klassen und am Freitag dann die 3. Klassen. Jedes Spiel dauert 10 Minuten und am Schluss standen dann die Platzierungsspiele an. Insgesamt wurden 238 Tore geworfen, wovon Polen die meisten warfen. Vielleicht lag es am Schlachtruf?

Aber da es sich ja um eine Olympiade handelt, ist der Grundsatz „Dabei sein ist alles“ an erster Stelle. Der Spaß am miteinander Spielen, Tore werfen und ein Team sein, ist dabei natürlich ebenso wichtig.

 Es ist zudem besonders schön zu sehen, wie jedes Jahr die Klassen immer mehr miteinander spielen, die Handball-Regeln beherrschen und sehr fair miteinander umgehen.

Das betonte auch die Organisatorin Alex Metzker bei der großen Siegerehrung am Freitag, wo sie sich auch bei ihren Helfern Nina Hennig, Martina Feinauer, Linda Zeman, Elke Haefner, Ami Bayerl, Alex Novacovic und Alex Gumz für deren Hilfe bedankte.

Von der Gemeinde waren an diesem Tag auch Mellie Ilg und Rudi Essigkrug da, die zusammen mit der Rektorin und den Handballern die Siegerehrung durchführten.

Es war, wie immer, eine sehr gelungene Veranstaltung, die eigentlich schon zur Tradition an der Camerloher Schule geworden ist und die natürlich nächstes Jahr auch wieder stattfindet!

Bericht: Alex Metzker