Fünfte Niederlage in Folge – Damen 1 verlieren gegen Bayreuth (19:26)

Vergangenen Samstag ging es auch für unsere Damen 1 die Rückrunde in der Bayerliga los. Sie empfingen zu Hause die HaSpo Bayreuth, die sich im ersten Saisonspiel noch besiegen konnten. Das gelang diesmal leider nicht und die Isis verloren somit ihr fünftes Spiel in Folge.

Die Partie startete gut für die Ismaningerinnen, die nicht nur mit 2:0 in Führung gingen, sondern diesmal mit einer anderen Abwehrformation als gewohnt starteten. Diese funktionierte in den ersten Minuten relativ gut, aber die Gäste wussten nach ein paar Angriffen die Abspracheprobleme der Isis zu nutzen und starteten einen 0:6 Lauf. Kurze Zeit später, beim stand von 6:8 nahm Coach Bernd Dreckmann eine Auszeit und gang seinen Spielerinnen ein paar Tipps auf den Weg. Wenige Sekunden nachdem das Schiedrichtergespann das Spiel wieder frei gegeben hatte, kassierte eine Bayreuther Spielerin nach einem Foul eine direkte rote Karte und in Zuge dessen konnten unsere Damen drei Minuten vor dem Seitenwechsel zum 9:9 ausgleichen. Da sich die Zeit bis zur Halbzeit relativ torlos gestaltete, wechselten die Teams beim Stand von 9:10 die Seiten.

In seiner Ansprache schärften die Trainer ihren Spielerinnen ein, dass in diesem Spiel noch alles möglich sei und sie dafür ihr Herz auf die Platte bringen mussten. Während der ersten Aktionen der zweiten Halbzeit war noch ein Feuer in der Mannschaft zu spüren, aber nach dem 13:13 in der 37. Minute ging ein Ruck durch die Mannschaft. Und das nicht in positiver Sicht. Die ohnehin schon schlechte Wurfquote wurde noch miserabler und anstatt sich gegenseitig anzuspornen, brach das Spiel der Isis auseinander. Bis zur 52. Minute gelang den Gästen ein 3:9 Lauf, dem die Ismaningerinnen nichts entgegen zu setzen hatten. Nach einer Auszeit durch ihren Trainer bäumten sich die Gastgeberinnen noch einmal kurz auf, doch das Feuer das im vorigen Spiel (die Herren 1 spielten im Derby gegen Eichenau) noch in der Hölle Süd brannte, war schon fast verloschen, denn ein Großteil der Fans war nach Hause gegangen, um das Deutschland-Spiel zu sehen und auch einige Anwesende in der Halle wandten sich dem Nationalspiel zu. Die Handvoll Fans und Spielerinnen schafften es ihrerseits auch nicht richtig Stimmung zu machen. In den letzten Minuten gaben sich die Isis auf, was man auch dem Endstand von 19:26 ansieht.

Nach dieser Negativserie finden sich die Ismaningerinnen auf dem 8. Tabellenplatz wieder und hoffen im Spiel der nächsten Woche (am Samstag um 17:30 in Mintraching) einen Sieg einzufahren.

 

Es spielten: Leicher, V.Wittmann (beide Tor); Weber, Lang (3), Kohde (3/1), Frank (4/2), Roveta (1), Rohmert (1), Tischler (3), L.Wittmann, Pfründer, Pieperjohanns, Berz (4/1)