Gute Kämpferische Leistung wird nicht belohnt

Gestern traten unsere Herren 1 zum letzten Auswärtsspiel der Saison in Dietmannsried an. Beim Durchzählen auf der Hinfahrt wurde bereits klar, dass vor allem der Kopf und die Einstellung das Spiel entscheiden werden. So waren die Herren mit neun Spielern doch alles andere als voll besetzt. Doch die mitgereisten Spieler waren der Aufgabe gewachsen und spielten, wie vom Trainer gefordert, mit viel Spaß und einer engagierten Deckung auf. Vor allem in der ersten Halbzeit gelang es durch die sehr starke Abwehr und ein versiertes Angriffsspiel immer wieder den Gegner auszuspielen und so führte man nach 16 Minuten mit zwei Toren. Ab dann schwankte die Tordifferenz bis zur Halbzeit zwischen zwei und drei Toren Führung. Doch Dietmannsried, die gegen den Abstieg spielen, kam besser aus der Halbzeit und bereitete den Isis zunehmend Schwierigkeiten die Führung zu halten. In der 40. Minute stand es dann das erste Mal unentschieden. Mit aller Kraft schmissen sich unsere Spieler der drohenden Niederlage entgegen. Leider stellten sich aber einige technische Fehler und Fehlwürfe ein, so dass die Herren in der 50. Minute das erste Mal in Rückstand gerieten. In den Schlussminuten besiegelten dann einige harte und unverständliche Schiedsrichterentscheidungen und die daraus entstehende doppelte Unterzahl die Niederlage. Dennoch konnten die Herren 1 mit erhobenem Haupt die Heimreise mit dem Bus antreten. So gehört dieses Auswärtsspiel mit 7 Feldspielern zu den cleversten und kämpferischsten Saisonspielen.

 

Für den TSV spielten: Zimmermann, Hertel (beide Tor), Zobel (3), Prottung (2), Stoiber (5), Mansare (2), Elsinger (4), Lang (7), Kollbach