Herren 1 - Knappe Niederlage in Herrsching

Am Sonntagnachmittag ging es für das Team um das Trainergespann Ilg/Nortz bei strahlendem Sonnenschein an den Ammersee zum Tabellendritten nach Herrsching. So euphorisch die Stimmung bei der Ankunft noch war, verließ man nach dem Spiel die Halle mit hängenden Köpfen. Mit dem Wissen, dass heute definitiv mehr drin gewesen wäre, lobte Coach Ilg nach dem Spiel dennoch die gute Leistung in der zweiten Halbzeit, auf welche in den nächsten Spielen aufgebaut werden kann.

In einer Anfangsphase mit vielen Ballverlusten und Fehlwürfen auf beiden Seiten gelang den Isis erst nach knapp sieben Minuten der eigene erste Treffer zum 2:1. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Dennoch gelang es nicht, sich durch die starke Abwehrleistung im Angriff dafür zu belohnen. Insgesamt 12 Fehlwürfe in den ersten 30 Minuten führten dazu, dass sich die Hausherren einen Vorsprung auf 11:8 erspielten.

Im zweiten Abschnitt blieb es weiterhin ausgeglichen. Mit einem 4:1-Lauf schaffte man in der 45. Minuten den hochverdienten Ausgleich zum 20:20. Besonders Tom Notz zeigte in dieser Phase seine Wurfsicherheit und war am Ende mit neun Treffern auch der beste Werfer der Isis. In der Schlussphase ging es hin und her. Daniel Mannel gelang 25 Sekunden vor dem Schlusspfiff der erneute Ausgleich. Nun hieß es den Punkt in der Defensive zu verteidigen. Tizian Maier wurde durch Simon Lang in Manndeckung genommen. Neun Sekunden vor Schluss sah Simon Lang in genau solch einem Zweikampf um den Ball eine zumindest fragwürdige rote Karte. Die Hausherren konnten letztlich den daraus resultierenden 7-Meter zum 27:26 Endstand verwandeln. Unmittelbar mit dem Abpfiff sah Marc Simon nach einer unnötigen Aktion noch die blaue Karte und wird der Mannschaft die nächsten Spiele somit fehlen.

Trotz der Niederlang gilt es jetzt die positiven Dinge mit in die nächsten Wochen zu nehmen. Trainer Ilg sah die Niederlage für seine noch junge und teilweise unerfahrene Mannschaft als Lerneffekt für die nächsten Wochen und die nächste Saison.

Am nächsten Samstag gastiert dann Dietmannsried/Altusried in der Hölle Süd. Aus dem Hinspiel gilt es noch einiges gut zu machen und die Punkte in Ismaning zu behalten.

Es spielten:

Im Tor: Daniel Hertel, Franz Deimel

Korbinian Herrmann, Jan Zobel (1), Tom Notz (9/5), Victor Mansare, Stefan Lattner, Yannick Teschner (1), Florian Elsinger (1), Marc Simon (2), Simon Lang (4), Daniel Mannel (2), Lucas Baierlein (3), Fabian Stoiber (3)