Herren 1 Bayernliga - Und täglich grüßt das Murmeltier: Die Ismaninger können den Sieg aus der Hinrunde nicht wiederholen und verlieren 32:24 in Haunstetten.

Mal wieder verloren, mal wieder kein Punkte und mal wieder wäre mehr drin gewesen.
Dabei war die Ausgangsalge nicht schlecht. Unsere Nr. 10 Florian Nortz feierte nach ewiger Verletzungspause sein Comback und auch der zuletzt gesperrte Olaf Neumann darf in der Murmeltiertruppe von Heiß/Ilg wieder mitspielen.
Die Kranken-, Verhinderten- und Verletztenliste (Geserer, Stoiber, Ülde, Schaumi, Burle, Stumpf, Prottung, Neuhaus, Linke, Lang, Werner... ) ist zwar immer noch sehr rekordverdächtig, aber immerhin standen 12 bewegungsfähige Spieler auf dem Spielberichtsbogen.

Die starteten auch recht ordentlich in die Partie und kämpften wacker gegen Hauenstetter, denen anzumerken war, dass sie nach der Hinspielniederlage etwas gut zu machen hatten. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes, nicht immer hochklassiges Spiel, bei dem sich die Gäste kurz vor der Halbzeitpause ein vier Tore Polster herausspielten.
Zu diesem Zeitpunkt war noch alles möglich. Das Trainerduo ordnete einige Maßnahmen gegen die sehr offensive 3-2-1 Deckung an und die Jungs aus Ismaning zeigten sich zuversichtlich das Ding noch zu drehen.
Leider kam es anders. Haunstetten konnte den Vorsprung erst halten und später sogar ausbauen. Schlussendlich geht das Spiel mit 32:24 verloren.

Der Blick auf die Tabelle macht mittlerweile so viel Spaß wie Fußpilz.
Mit Landshut und Ottobeuren haben an diesem Spieltag zwei direkte Abstiegs-Konkurrenten gewonnen. Das rettende Ufer zum Klassenerhalt gerät immer weiter außer Sichtweite.
Kommenden Samstag ist es daher schon fast eine Pflicht gegen die SG DJK Rimpar zu gewinnen. Wem jetzt mit Blick auf das Hinspielergebnis (24:17 verloren), die Zuversicht fehlt, dem sei gesagt: Ali hat auch schon auf dem Boden gelegen! Der neue Plan ist also genauso einfach wie schwierig: Hölle Süd entzünden! Alle Spiele gewinnen! Wunder vollbringen!

 

Es spielten:

F. Deimel, Zimmermann (beide Tor)

Neumann (7), Donaubauer (1), Langer (1), Simon, Stoiber (1), Dietrich, Nortz (6/5), Teschner (8), Elsinger, Rehnert