Herren 1 Ergebnisdienst: Platz 5 beim Vorbereitungsturnier in Fürstenfeldbruck

Gruppenspiele:

TSV Ismaning – Söflingen (3. Liga) 12:16

TSV Ismaning – Auerbach (3. Liga) 15:21

Spiel um Platz 5

TSV Ismaning – Erlangen II (Bayernliga) 20:19

 Das Turnier, bei dem je Begegnung 2x 20 min. gespielt wurden, stand für die Ismaninger Herren unter dem Motto: Learning by doing. Dabei war Coach Rudi Heiss nicht zu beneiden. Neben den Langzeitverletzten Christoph Kellner, Florian Nortz und Markus Mundl musste der Ismaninger Trainer beim klasse besetzten Vorbereitungsturnier auch auf Fabian Stoiber, Ingemar Pohl und Jörg Feinauer verzichten. Mit Verdacht Handbruch war zudem für Rückraumspieler Andi Heilmeier bereits nach 10 Spielminuten in der 1. Turnierbegegnung Schicht im Schacht. Die erste gute Nachricht: Nach ärztlicher Untersuchung lautete die Diagnose: nichts gebrochen aber geprellt. Andi dürfte damit zum Saisonauftakt wieder fit sein. Der Stein, der den Ismaninger Verantwortlichen vom Herzen fiel dürfte im Landkreis FFB zu einem mittleren Erdbeben geführt haben.

 Zu den Gruppenspielen: Gegen den Drittligisten Söflingen lag die TSV-Truppe Mitte der ersten Hälfte 4:8 zurück. Die zweite gute Nachricht: Die Rumpftruppe zeigte Moral. Vielleicht lag es auch am Gegner, der offensichtlich aufgrund der vermeintlichen Überlegenheit zurückschaltete. Ismaning zeigte Biss, kämpfte sich heran und ging kurz nach der Pause sogar 11:10 in Führung. Bis kurz vor Schluss blieb die Partie spannend. Beim Stand von 12:13 hatte man mehrmals die Ausgleichschancen nicht nutzen können. 2 Unkonzentriertheiten brachten dann die Baden-Württemberger auf die Siegerstraße.

 Im zweiten Turnierspiel lag man anfangs 7:5 in Front, ehe sich die Auerbacher auf den TSV eingestellt hatten und souverän ihre Favoritenrolle ins Ziel brachten. Die gute Nachricht Nr. 3: Das dezimierte TSV steckte nie auf. Der Mannschaftsrest zeigte, dass man sich auf sie verlassen kann. Allerdings konnten die Oberpfälzer die Spielqualität länger auf dem hohen Niveau halten, was aufgrund des Ligaunterschiedes auch nicht verwunderlich war.

 Die gute Nachricht Nr. 4: Den feinen Eindruck, den die Gelb-Schwarzen trotz der Niederlagen hinterlassen hatten, konnten sie auch im Spiel um Platz 5 bestätigen. Ligakonkurrent Erlangen II wurde knapp bezwungen.

 Dementsprechend war der Trainer auch sehr zufrieden mit seiner Truppe und sprach von der besten Vorbereitungsleistung seiner Mannschaft über das gesamte Turnier. Nächstes Wochenende ist in Ludwigsburg ein Trainingslager anberaumt, ehe der Kader der Ismaninger Herren endgültig festgezurrt wird. Es wird nachberichtet.