Herren I – Famose Stimmung bringt vierten Sieg in Folge

Zur ungewohnten Zeit um 17:30 Uhr eröffneten die Mannen des Trainergespanns Ilg/Nortz am vergangenen Samstag gegen die HSG Würm-Mitte den Derbydoppelkracher in der Hölle Süd. Man wollte gegen einen direkten Tabellennachbarn nachlegen um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Getragen von einer sensationellen Stimmung in einer randvollen Realschulturnhalle, sind es am Ende vor allem die Emotionen die den vierten Sieg in Folge bescheren. Gut eingestellt und mit klarer Marschrichtung ausgestattet, startete das Team verheißungsvoll in die Partie. Im Angriff knöpfte man an die Leistungen der letzten Spiele an und schaffte es immer wieder zu einfachen Toren zu kommen.

Resultierend daraus hatte man sich bis zur 15. Spielminute eine erste knappe 10:6 Führung erarbeitet. Doch anstatt diese weiter auszubauen, schlichen sich Nachlässigkeiten ins Spiel der Isis. Vor allem die sonst so stabile und variable Deckung stellte den Spielbetrieb nahezu ein und auch im Angriff wurden wieder leichtfertig die Bälle verloren. Die Gäste nutzten diese Schwächephase konsequent aus und überrollten die Hausherren komplett. Daraus resultierend lag man zum Pausenpfiff mit 16:19 zurück.

Das Bild veränderte sich nicht wirklich zu Beginn der zweiten Hälfte. Zwar konnten sich die Gäste aus dem Würmtal nicht weiter absetzen, aber es gelang den Herren auch nicht den Spielstand zu verkürzen. Erneut war es Jan Zobel der mit einer beherzten Eins-gegen-Eins Situation die Partie zum Kippen brachte. In der 52. Spielminute verkürzte er auf 27:29 und ebnete damit den Weg für Neuzugang Lucas Baierlein, der nach überstandener Verletzung sein erstes Spiel im Trikot der Isis machte.

Mit seinem fünften, der insgesamt sechs Treffer zwang er den Gästecoach in der 55. Spielminute zu einer Auszeit, um direkt im Anschluss mit einem weiteren Treffer auf 31:29 zu erhöhen. Die HSG steckte allerdings nicht auf und verkürzte umgehend auf 31:30. Im Anschluss überschlugen sich die Ereignisse. Die Isis scheiterten 1:10 Minute vor Ende der Partie vom Siebenmeterpunkt, allerdings konnte der darauf folgende Angriff der Gäste durch eine starke Parade von Daniel Hertel ebenfalls verhindert werden.

Coach Christoph Ilg nahm bei Minute 59:32 die Auszeit um für die nötige Ruhe zu sorgen. Am Ende war es Markus Neubauer vorbehalten den erlösenden Treffer zum 32:30, in einer tobenden Hölle Süd, zu erzielen. Ein holpriges Spiel mit einem glücklichen Ende für die Herren I. Am kommenden Wochenende steht nun das letzte Spiel im Jahr 2019 an.

Am 14.12. um 19:00 Uhr gastiert man beim Punktgleichen TSV Allach, der lediglich aufgrund der besseren Tordifferenz auf dem besseren Tabellenplatz steht. Die Herren werden erneut alles geben um mit einem Sieg in die Weihnachtspause zu gehen.

Kader: Hertel, Deimel (Tor), Herrmann, Zobel (2), Mansare (1), Linke, Lattner, Elsinger (3), Simon (1), Lang (3), Mannel (6), Baierlein (6/2), Stoiber (3/1), Neubauer (4), Nickel (3)