Herren I - Knappes Spiel mit glücklichem Ende

Das Sprichwort „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ könnte eine Kurze aber definitiv zutreffende Zusammenfassung gegen einen stark kämpfenden TSV Simbach sein. Nach einer intensiven und vor allem kämpferisch geprägten Partie, behalten die Mannen des Trainergespanns Ilg/Nortz am Ende glücklich die Punkte in der heimischen Hölle Süd.

Man(n) hatte sich viel vorgenommen, nachdem die Woche vorher endlich ein deutlicher Auswärtserfolg gefeiert werden konnte. Entsprechend motiviert ging man in die Partie. Leider entwickelte sich von Beginn weg, ein offener Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mitte der ersten Hälfte schlichen sich leichte Fehler bei den Isis ein, welche die Gäste gnadenlos bestraften und verdient mit 7:9 (Minute 16:28) in Führung gingen. Die Hausherren allerdings steckten nicht auf und bis zum Pausenpfiff hatte man die Partie wieder gedreht (16:15).

Die Vorgaben durch die Trainer waren klar und es war eine deutliche Steigerung, vor allem in der Deckung notwendig, um die zwei Punkte in der eigenen Halle zu behalten. Doch wie schon zu Beginn der Partie ging es fröhlich hin und her und erneut waren es die Gäste aus Simbach, welche sich in der 42. Spielminute auf 20:23 absetzen konnten. Doch die Herren zeigten Moral und kämpften sich erneut zurück. Aus einer endlich variablen und beherzt zupackenden Deckung heraus, verkürzte man Tor um Tor und ging in der 48. Spielminute durch Simon Lang mit 25:24 erneut in Führung. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Durch einen Wechselfehler dezimierten sich die Hausherren selbst und gaben den Gästen so die Möglichkeit das Spiel erneut zu drehen. In dieser Phase war es einmal mehr Franz Deimel der nicht nur den letzten Wurf der Simbacher entschärfte, sondern auch in dieser entscheidenden Phase einen 7-Meter parierte. Tom Notz dagegen erzielte in der 59. Spielminute mit einem Strafwurf den Siegtreffer zum 28:27.

Ein durchwachsenes Spiel mit einem guten Ende für die Herren I. Betrachtet man die komplette Partie, so wäre sicherlich ein Unentschieden gerecht gewesen. Nun heißt es in der kommenden Woche weiter arbeiten, bevor am Sonntag, 09.02. um 16:30 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim TSV Herrsching ansteht.

Kader: Hertel, Deimel (Tor), Zobel (5), Notz (4/3), Mansare (4), Lattner, Teschner (1), Elsinger (2), Simon (2), Lang (4), Mannel (2), Baierlein (2), Neubauer (2), Nickel