Isar Devils verlieren zuhause gegen Günzburg

Das Herren 1 Team verliert ihr Rückspiel mit 25:31 (13:14) gegen das aktuell zweitplatzierte Team aus Günzburg. Der Spielverlauf ähnelt dem Hinspiel, bei dem Ismaning dem Drittliga Absteiger lange sehr gut Paroli bieten konnte, die Partie allerdings dann spät aus der Hand geben musste.

Es war wieder einmal angerichtet. Nach der zuletzt sehr schlechten Leistung beim Spiel gegen Allach wollte das Team von Trainer Christoph Ilg eine deutliche Reaktion zeigen. Trotz leicht verschlafenen Starts und einer schnellen 3:0 Führung für die Gäste, konnten die Ismaninger Buam in der 18. Spielminute erneut auf ein 8:8-Zwischenstand herankommen. Rückhalt gab ihnen in dieser Phase ihr Schlussmann George Zimmermann, der insbesondere in der ersten Halbzeit defensiv den Bus vor seinem Tor geparkt hatte. Bis zur Halbzeit hielt seine starke Leistung an. Ismaning konnte daher mit nur einem Tor Rückstand dank des Last-Second-Treffers von Tom Notz vom 7m Strich zum 13:14 in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit startete dann konsequent von Seiten der Ismaninger. In der 32. Spielminute konnte Daniel Mannel zum ersten Mal eine Führung herstellen, die dann bis zur 53. Spielminute regelmäßig zwischen den beiden Kontrahenten hin und her wechselte. Dann mussten die Ismaninger allerdings zunehmend Federn und aufgrund ihrer anhaltenden dünnen Personaldecke die Günzburger davonziehen lassen. In der Folge gelang es den Günzburgern, dank eines 5:0 Laufs den Bayernliga-Aufsteiger in die Schranken zu weisen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die Tore von Marc Simon und Tom Notz waren dann eher nur noch Ergebniskosmetik. Das Spiel war entschieden und auf der Anzeige leuchtete eine deutliche 25:31 Heimniederlage. „Die sieben Tore Differenz spiegeln nicht den Verlauf der Partie wider, eher unsere dünne Personalsituation aktuell“, gibt das Trainerteam etwas enttäuscht zu Protokoll. „Doch wir machen uns nichts vor.“, so der Trainer weiter. „Günzburg ist ein Topteam der Liga und es hätte einfach alles stimmen müssen, um hier mehr herausholen zu können.“

Und schon nächstes Wochenende steht das nächste Derby auf dem Plan. Zu Gast sind die Löwen aus Anzing, denen man im Heimspiel zwei Punkte aus ihrem Löwenbau rauben konnte. Ob die Punkte auch nochmal an die Ismaninger Truppe gehen, wird sich kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Isarena zeigen. Nach dem Formtief im Allacher Sumpfland rechnen sich die Isar Devils bei der heimischen Löwenjagd aufgrund der Überwindung des Formtiefs wieder bessere Karten aus.