Ismaning holt ersten zwei Rückrundenpunkte und ist wieder zurück im Abstiegskampf!

Zu einem richtungsweisenden Spiel war die Zweitvertretung der SG/DJK Rimpar am Samstag zu Gast in der Hölle Süd. Im Hinspiel musste man eine deutliche Niederlage hinnehmen und so galt es Wiedergutmachung zu betreiben, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren. Dementsprechend fokussiert und konzentriert gingen die Isis ins Spiel. Die Abwehr mit einem starken Georg Zimmermann dahinter stand sicher und man konnte immer wieder einfache Tore über das Tempospiel erzielen. Im Angriff um Spielmacher Florian Nortz fand man immer wieder die richtigen Mittel gegen die kompakte defensive Abwehr der Wölfe. Dadurch konnten sich die Isis schnell mit 3:0 absetzen und diesen Vorsprung bis zur 20. Minute gar auf 6 Tore ausbauen. Danach kamen die Gäste, vor allem in Person um den Ex-Ismaninger Philipp Meyer, der die Abwehr der Isis ein ums andere vor Probleme stellte, besser ins Spiel. Zur Halbzeit stand dennoch eine 16:12 Führung auf der Anzeigetafel. 
Wer jetzt die Befürchtung hatte das Schicksal der Isis aus den vorangegangenen Spielen würde sich wiederholen, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die 200 Zuschauer sahen eine stark aus der Pause kommende Heimmannschaft, die schnell wieder auf 6 Tore davonziehen konnte. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr her und am Ende konnte ein souveräner 30:22 Sieg eingefahren werden. 
Einziger Wermutstropfen an diesem Tag sind die Verletzungen von Markus Mundl und Marcus Rehnert. Beiden wünschen wir eine gute Besserung! Jedoch gibt es auch erfreuliche Nachrichten aus dem Lazarett der Isis. Alex Deimel konnte nach langer Leidenszeit endlich sein Comeback im gelben Trikot feiern. 
Am kommenden Samstag steht für die Isis eine weite Auswärtsfahrt zum TSV Lohr an. Es gilt nun den Schwung und das gewonnene Selbstvertrauen aus der letzten Partie mitzunehmen, um nun auch Auswärts endlich die ersten Punkte einfahren zu können. 

Es spielten:
F. Deimel, Zimmermann (Tor)
Neumann (4), Langer (9/3), Simon, Bamberger, Dietrich (1), Nortz (3), Teschner (6), A. Deimel, Elsinger (1), Rehnert (2), Mundl (2/1), T. Stoiber (2)