Jubel, Schmerz und Tränen - Saisonstart der männlichen D1 und D2

Endlich hatte das lange Warten ein Ende! Saisonstart in der männlichen D-Jugend! Das Trainerteam mit Flo Dreyer, Rudi Heiss und Andi Tkalec schicken in dieser Saison gleich zwei Teams in die beiden höchsten Ligen der männlichen D-Jugend. Ob diese durchaus mutige Entscheidung belohnt würde, konnte aufgrund der fehlenden Qualifikation keiner im Vorfeld so wirklich beurteilen.

Den Anfang in der Bezirksliga machte an diesem Wochenende Ismaning II gegen Allach II. Nach nervösem Start und vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, erlöste Tobi nach 4 Minuten die Ismaninger mit dem 1:0. Im weiteren Verlauf konnte man sich durch schöne Einzelaktionen u.a. von Bene und Valentin auf 5:2 absetzen. Mit einem sicheren 6:3 Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Allerdings verloren die Jungs nach der Pause für mehrere Minuten im Aufbauspiel ihren Faden und ermöglichten Allach den Anschlusstreffer zum 6:5. Nach einer Auszeit wurde das Angriffsspiel der Ismaninger wieder schneller und nahezu alle Jungs konnten sich in den folgenden Minuten in die Torschützenliste eintragen. Am Ende sahen die Zuschauer sogar noch ein paar richtig schöne Kontertore, mit denen das Spiel nach 40 Minuten klar mit 16:8 gewonnen wurde. Herzlichen Glückwunsch Jungs! Ihr könnt mega stolz sein!

Für unsere Handballteufel spielten: Leopold, Sander, Tobi, Nicci, Bene, Valentin, Felix, David, Darius, Lasse, Mateo und Lenny (beide Tor)

Im Anschluss trat die neu formierte Mannschaft der D1 hochmotiviert in ihrem ersten Saisonspiel gegen Allachs 1. Mannschaft in der Bezirksoberliga an.

Das Spiel entwickelte sich von der ersten Minute an zu einem richtig spannenden Spiel, in dem Allach bis zur Mitte der ersten Halbzeit stets voraus zog und Ismaning meist im direkten Gegenzug der Ausgleichstreffer gelang. Beide Teams schenkten sich besonders in der Abwehr nichts. Nach 10 Minuten gelang es den Ismaningern endlich durch ihr schnelles Konterspiel und ein paar schönen Treffern von Tim auf Links Außen in Führung zu gehen.

Doch Allach ließ nicht locker. Durch ihr routiniertes Spiel mit dem Kreis und starken Spielern auf den Halbpositionen setzten sie die Ismaninger Abwehr immer wieder unter Druck. Erneut wechselte die Führung zu Gunsten Allachs und eine Auszeit musste her. Was auch immer da gesagt wurde, zeigte  Wirkung. Nach sehenswerten Treffern von Julian und Lenn, drehten die Ismaninger das Spiel und Emil gelang quasi mit dem Halbzeitpfiff der 10:9 Führungstreffer.

In der zweiten Halbzeit wirkten beide Teams vom hohen Tempo der ersten Halbzeit ein wenig müde. Das Anrennen in gut stehende Abwehrreihen und technische Fehler häuften sich bei beiden Teams. Das führte dazu, dass minutenlang kein Tor mehr in der Hölle Süd zu sehen war. In den Folgeminuten gelang den Ismaningern durch zwei Tore von Lenn und Luca endlich der erste  Zwei- Tore Vorsprung des Tages. Wer jetzt hoffte, dass Spiel wäre nun gelaufen, täuschte sich. Zu schnell und zu übermotiviert suchten die Ismaninger Jungs in der Folge den Abschluss und machten den Gegner dadurch noch einmal stark. So drehte Allach kurz vor Schluss das Spiel durch ihrerseits abgebrühte Einzelaktionen. Der allerletzte Ball kullerte mehr oder weniger unglücklich Sekunden vor Schluss zum 17:18 ins Ismaninger Tor. Jubel bei Allach und traurige Gesichter bei unseren Handballteufeln. Tränen trocknen war danach angesagt- auch das gehört zum Trainerjob dazu. Mächtig stolz waren Rudi und Flo auf die Leistung ihrer Jungs und sind sich sicher, dass da noch richtig was zusammenwächst. #handballheimatismaning

Für unsere Handballteufel spielten: Nicholas, Lias, Emil, Lenn, Tim, Tim, Luca, Mathis, Julian, Lenny und Simon (beide Tor)

Trainer: Flo Dreyer und Rudi Heiss

Fotos: Barbara Dreyer