Keine Trikots, keine Punkte – Damen 1 verlieren in Stadeln

„Hallo Kathrin Tischler hier vom TSV Ismaning. Wir spielen ja heute um 14 Uhr gegen eure Damen und sind auch schon auf dem Weg zu euch. Diesmal ohne Vollsperre… aber auch ohne Trikots.“

Der Stress vor dem letzten Spieltag des Jahres begann für unsere Damen schon ein paar Stunden vor Spielbeginn, als sie auf halbem Weg feststellten, dass sie die Trikots vergessen hatten. Nach einigen Telefonaten bekamen sie einen zweiten Satz des MTV Stadeln zur Verfügung gestellt. Danke nochmal an dieser Stelle.

Ob das allerdings für das schlechte Spiel der Auslöser war, darüber kann man nur rätseln. Mit dem Vorsatz vollen Einsatz zu zeigen und die gute Leistung der vorigen Woche abzurufen, gingen die Damen des TSV ins Spiel. Doch kaum dass der Pfiff des Schiedsrichters ertönt war, schien es als hätten die Spielerinnen das alles vergessen. Dank einer inkonsequenten und körperlosen Abwehr kamen die Gastgeberinnen immer wieder zu leichten Torerfolgen, während die Isis in ihren Angriffen mit fehlendem Harz und sich selbst kämpfen mussten. So gerieten sie sukzessive ins Hintertreffen und auch eine Auszeit durch Trainer Bernd Dreckmann trug keine Früchte. So wechselten die Teams beim Stand von 8:15 die Seiten.

Nach einer intensiven Halbzeitansprache durch den Coach wollten die Ismaningerinnen sich Angriff um Angriff herankämpfen, aber auch das funktionierte nicht wie geplant. Gefördert durch eine eher einseitige Schiedsrichterleistung zogen die Damen des MTV Stadeln zwischenzeitlich auf 9 Tor weg. Eine Viertelstunde vor Schluss stellte das Ismaninger Trainerteam die Abwehr um und spielte zeitweise sogar mit dem 7. Feldspieler. So konnten sie innerhalb weniger Minuten auf 4 Tore Rückstand verkürzen. Doch zwei kurz aufeinander folgende Chancen, die einen Anschluss auf zwei Tore bedeutet hätten, ließen die Spielerinnen des TSV liegen. Der zuvor spürbare Kampfgeist war nach diesen Aktionen erloschen und die Mannschaft lies noch einige Gegentore zu viel zu. Beim Stand von 28:21 für den MTV Stadeln wurde die Partie abgepfiffen.

Von dem Spiel bleibt dem Team ein schlechtes Gefühl und so kündigte das Trainerteam an, dass vor dem nächsten Spiel im Januar noch viel trainiert werden müsse.

Doch bevor die Mannschaft sich am 11.01.2020 wieder zu Hause in ihre eigenen Trikots schmeißt, hat sie erstmal ein paar Tage über Weihnachten frei.

 

Es spielten: Leicher, V.Wittmann (beide Tor); Rohmert, Berz, Pieperjohanns, Frank, Roveta, Filz, Pfründer, Lang, Kohde, Tischler

[leider ist der Spielbericht auf NuLiga durch einen technischen Fehler nicht abrufbar, deshalb gibt es diesmal keine genaueren Angaben zum Spielverlauf]

 

Bevor das Jahr vorübergeht, möchten wir uns als Mannschaft bei allen Leuten bedanken, die uns im letzten Jahr unterstützt haben.

Angefangen bei unserem alten Trainer Flo Bamberger, der das Zepter an Bernd Dreckmann und Till Heinrich weitergereicht hat. Danke auch an unsere Physios, die uns immer wieder einsatzbereit machen, und die Ärzte, die uns wieder zusammenflicken. Danke auch an unsere Zeitnehmer, unseren Athletiktrainer Tom Geitner und alle anderen im Verein, die es uns ermöglichen diesen tollen Sport zu machen.

Wir wünschen euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch! Wir sehen uns im nächsten Jahr!