Kleiner Schritt zum großen Ziel - Herren 1 siegen mit 25:21 (12:10) gegen Ottobeuren und können wichtige Punkte im Kellerduell einfahren

Zur ungewohnten Spielzeit am frühen Sonntag Abend gastierte der Mit-Aufsteiger aus Ottobeuren zum Adventsduell in der Ismaninger Höllle Süd. Die Ausgangssituation war für beide Mannschaften durchaus brisant, da sowohl die Isis als auch die Gäste weit unten im Tableau der Bayernliga rangieren. Ottobeuren hat mit 6 Punkten nur zwei mehr als das Tabellenschlusslicht aus Ismaning.

Holpriger Start für die Hausherren
Entsprechend hitzig startete das Spiel. Ottobeueren legte mit einem 3:0-Lauf los. Ehe Ismaning erst nach 5 gespielten Minuten das erste Tor durch Christopher "Schaumi" Schmalz verbuchen konnte. Und auch die Unparteiischen schienen sich nun aktiv einbringen zu wollen. Sie verteilten in ihrer vorweihnachtlichen Großzügigkeit munter 2 Minuten Strafen, sodass der Ismaninger Rechts-Außen Fabian Stoiber bereits nach 7 Minuten zwei Zeitstrafen absitzen musste. Für einen Außen-Deckungsspieler recht ungewöhnlich.
Nach dem holprigen Start der Isis, fand die Mannschaft des neuen Trainerduos Heiss/Ilg mit kleiner Verspätung dann doch noch in die Partie und in der 12. Minute brachte Olaf Neumann mit dem 8:7 sein Team zum ersten Mal in Führung. Diese sollte man im restlichen Verlauf des Spiels nicht mehr abgeben. Als die Halbzeitsirene ertönt steht ein 12:10 auf der Anzeigetafel. Im modernen Tempohandball ein eher torarmes Spiel. Ob das an den guten Abwehrreihen oder an eher unkonzentrierten Angriffsleistungen liegt, obliegt in der Bewertung der gut 400 fachkundigen Zuschauer in der wohlig gefüllten Schulsporthalle.

Durchgang zwei durch die Isis dominiert
In der zweiten Halbzeit konnten die Ismaninger ihren Vorsprung schnell auf fünf Tore ausbauen. Ottobeuren schafften es im späteren Verlauf der Partie den Abstand zwar noch einmal auf zwei Tore zu verkürzen, wirklich in Gefahr gerieten der Sieg aber nicht mehr. Schlussendlich endet das Spiel 25:21 und jeder Zuschauer, der nach dem Anzing-Spiel (vor zwei Wochen) Herz-Tabletten nehmen muss, war froh einen entspannten Sonntag in der Ismaninger Sporthalle erlebt zu haben.

Durch diesen Erfolg zieht Ismaning mit Ottobeuren nach Punkten gleich und ist dadurch nicht mehr Tabellenletzter. Für den Klassenerhalt muss allerdings noch der ein oder anderen Platz gut gemacht werden.
Es heißt jetzt also:
Mund abwischen, hart trainieren und auf das Derby fokussieren!
Die Woche ist kurz, denn schon am Freitag steigt das Handball-Event des Jahres in München: Das Stadt-Derby in Unterhaching!
Achtung! Alle Ismaninger haben nur fünf Tage zeit ihren Fanschal zu bügeln und sich den S-Bahn-Plan zurecht zu legen. Die Mission Klassenerhalt lebt!
#aufnachhaching
#wirhabendenderbyschorsch

Aufstellung (Tore / davon 7m)
Deimel, Zimmermann 

Neumann (5), Donaubauer, Langer (4), T. Stoiber (3), Naubauer (2), Teschner (2), Elsinger, Geserer, Schmalz (5), Rehnert (1), F. Stoiber (3/1)