Kraftakt beschert die ersten Punkte – Damen 1 gewinnen in Günzburg

Ein mehr als verkorkster Saisonauftakt lag hinter unseren Damen 1. Die erste Partie beim HT München ging knapp mit einem Tor verloren und das schon mit 13 Toren gewonnen geglaubte Heimspiel gegen den ASV Dachau wurde aufgrund des Einsatzes einer nicht spielberechtigten Person gegen die Ismaninger Mannschaft gewertet. So stand das Team nun nach nur zwei absolvierten Spielen mit dem Rücken zur Wand und allen Beteiligten war klar, dass das Match beim VfL Günzburg am Samstagabend von weitreichender Bedeutung sein würde.

Mit einem vollen, jedoch vereinzelt angeschlagenen Kader machten sich die Isardevils auf den Weg zu ihrem weitesten Auswärtsspiel der Vorrunde. Mit einem Sieg und einer Niederlage standen die Hausherrrinen besser da als die Ismaningerinnen, beide Mannschaften waren sich jedoch bewusst, dass ein Sieg die Tabellensituation durchaus verbessern würde. Trotz eines konzentrierten Warm-Ups erwischten die Günzburgerinnen unsere erste Damen auf dem falschen Fuß und gingen 3:1 in Führung. Die Isardevils legten in Abwehr und Angriff noch eine Schippe drauf und nach Doppelpacks von Berz, Filz und Kohde sah sich der Günzburger Trainer beim Stand von 4:8 genötigt eine Auszeit zu nehmen. Die Gastgeberinnen stellten ihre Abwehr von einer offensiven, zu einer defensiven um. Kurzzeitig gelang es so den Ismaningerinnen eine Aufgabe zu stellen, hatten sich diese doch auf eine 3-2-1 Abwehr vorbereitet. Günzburg schaffte in dieser Phase den Anschlusstreffer zum 11:12 doch dank der nun stark aufspielenden Abwehr angeführt von Roveta und Surauer und den im Angriff geglückten Rückraumwürfen, zogen die Isardevils zur Halbzeit nochmal auf 11:15 weg.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Günzburgerinnen die Abwehr mit Hilfe eines 7. Feldspielers zu durchbrechen, was nur mäßig zu Erfolg führte, denn die Ismaningerinnen konnten so vermehrt einfache Tore generieren und den Vorsprung auf 13:20 ausbauen. Es spricht für die Moral der Günzburger Spielerinnen, die sich in dieser Phase nicht aufgaben, sondern angeführt von einer starken Alena Harder, Tor um Tor verkürzten. Den Isardevils wollte in dieser Phase wenig gelingen, offensiv wie defensiv, woran auf eine Auszeit durch Coach Bernd Dreckmann wenig änderte. In der 45. Minute war Günzburg wieder dran und schaffte den Anschlusstreffer zum 21:22. Durch einen Kraftakt und mit viel Unterstützung durch das ganze Team auf der Bank schafften es die Ismaningerinnen den Ausgleich wiederholt zu verhindern. Ein fünf Tore Lauf, unterstützt durch eine doppelte Unterzahl für den VfL Günzburg, ließ Mannschaft und Trainer etwas aufatmen. Über die letzten Minuten konnten sich die Gastgeberinnen nicht mehr herankämpfen. Mit einem 25:30 gewinnen die Isardevils und können sich so nun die ersten zwei Punkte sichern.

Nun auf Tabellenplatz fünf stehend geht es nächste Woche gegen die Tabellenführer aus Ebersberg, der bisher noch eine weiße Weste vorweisen kann. Diese Serie gedenken unsere Isardevils allerdings zu durchbrechen und hoffen dabei auf große Unterstützung durch die Halle beim nächsten Heimspieltag. Um 17:30 startet die Partie am Samstag in der Isarena.

 

Es spielten: Hangleiter, Wittmann (Tor); Köbrich (2), Kohde (8), Roveta (1), Filz (2) Pfründer, Pieperjohanns (2), Ertel, N. Rohmert (1), L. Rohmert (6/1), Surauer, Berz (5), Weber (3)