Krimi zum ersten Saisonspiel

Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es für unsere Damen 1 wieder zu einem Ligaspiel. Zum ersten Spieltag der neuen Saison ging es sowohl für unsere Damen als auch Herren zum HT München. Unsere Herren legten gut vor und gewannen ihre Partie gegen die Hausherren mit 24:29. Während ihres Spiels konnten sich unsere Damen schon auf die strenge Linie der Schiedsrichter einstellen, die beide Partien pfiffen.

Die Ismaningerinnen starteten gut in die Partie und legten gut vor. Früh im Spiel verlor der HT München eine seiner Spielerinnen aufgrund einer direkten roten Karte. Doch das brachte keinen Bruch ins Spiel der Hausherrinnen und sie glichen nicht nur aus, sondern gingen sogar selbst in Führung. Bei den Ismaningerinnen schlichen sich immer mehr Fehler ein. Es wurde nicht zurückgelaufen, Absprachefehler häuften sich und in Abwehr und Angriff wurde nicht die letzte Konsequenz gezeigt. Die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit schien der Knoten geplatzt, in der Abwehr wurde beherzt verteidigt und im Angriff wurden Lücken geschaffen und genutzt. Mit einem Tor Vorsprung ging es zur Halbzeit in die Kabine.

Die zweite Halbzeit war an Spannung nicht zu überbieten. Kein Team schaffte es sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen und der Kampfgeist war bei beiden Mannschaften zu spüren. Strenge Entscheidungen der Schiedsrichter sorgten für weitere Spannung in der Partie. Die letzten 10 Minuten waren ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für den HT München, die das Spiel mit 24:23 gewannen.

Da der Spielbericht nicht auf der Website des BHV verfügbar ist, fällt dieser Bericht leider etwas kürzer aus.

Es spielten: Hangleiter, Leicher, Wittmann (Tor); Kohde, L. Rohmert, N. Rohmert, Berz, Pieperjohanns, Pfründer, Roveta, Köbrich, Weber, Surauer, Lemmer