Lund - TAG 1: 4 von 7 möglichen Siegen bei den Lundaspelen eingefahren

Nach unserem Start der am 25.12. um 09.45 Uhr an der Isarena kamen die Isar Devils (mB, wB und wA) nach knapp 24 Stunden in Lund an. In der Sportarena in Lund wurden wir sehr herzlich empfangen und mit den nötigsten Informationen versorgt. Da bis zum CheckIn im Hotel noch etwas Zeit war, folgte ein Spaziergang ins Zentrum von Lund, der bei allen nach dieser langen Anreise sehr gut ankam.

Am Nachmittag dann ab ins Hotel, Zimmeraufteilung und etwas Freizeit für alle Spieler*innen. Pünktlich um 17 Uhr machten wir uns auf den Weg in die Schulkantine zum Abendessen (Hot Dogs mit Kartoffelpüree) und anschließend zur Eröffnungsfeier. Eine toll inszenierte Show mit einer bis auf den letzten Platz gefüllten Sportarena. Bis zum Start der Lundspiele waren es jetzt nur noch ein paar Stunden und es galt alle Sportler*innen in einen gewohnten Rhythmus zu bekommen. Dann war es endlich soweit und die Isar Devils starteten am 27.12. um 13.19 Uhr in das weltgrößte Hallenhandball-Turnier der Welt.

Unsere mB eröffnete das Turnier für die Isar Devils mit ihrem Spiel gegen das dänische Team aus "Ringsted", das sie mit einer starken Leistung 20:14 gewannen. Kurz darauf siegten sie auch im 2. Spiel. Dieses Mal gegen das spanische Team „Balonmano Secar de la Real“. Auch dieses Spiel entschieden wir mit 20:15 für uns. Was für ein furioser Start unserer Jungs, die sich danach gleich auf den Weg machten in die nahgelegene Sporthalle um unsere wB anzufeuern.

Auch für die Mädels ging es im ersten Spiel gegen den dänischen Vertreter "Hillerod 1", das sie mit 15:13 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Spiel wartete das Dänen-Team aus "Ringsted" auf unser Team. Hier gewannen die Dänen das Spiel mit 14:9.

Nun standen am Tag 1 noch die drei Spiele der wA aus, die erst am Abend in das Turniergeschehen eingriffen. Im ersten Spiel besiegten wir den uns bekannten Gegner "HC Forchheim" mit 19:17. Im 2. Spiel wartete dann der erste Vertreter aus Schweden auf uns. „H43 Lund“, gespickt mit vielen Spielerinnen des Jahrgangs 2003 war dann doch in punkto Dynamik, Kraft und Schnelligkeit eine Nummer zu groß für die Isar Devils. Das Spiel wurde mit 13:22 verloren. Auch im 3. Spiel, gegen das starke Team „Ajax Kopenhagen 1“, war für die Mädels nichts zu holen und wir verloren 9:23.

Um kurz nach 23 Uhr waren dann alle unsere Teams im Hotel wieder vereint.

Heute stehen nun die letzten 7 Gruppenspiele der Isar Devils an, bevor es dann morgen in die Finalrunden eines Turniers geht, das großartig organisiert ist. Mit 658 Mannschaften, knapp 8000 Spieler*innen, über 80 Schiedsrichtergespanne und 40 Spielstätten inkl. Shuttleservice sowie diversen Schulkantinen ein Erlebnis für Alle.

Für uns alle ist das ein riesiges Event, das durch die Unterstützung von den mitgereisten Fans und zahlreichen Betreuern richtig großartig ist. Auch ein großes Dankeschön an unseren FHI der uns finanziell großzügig unterstützt, sowie auch unser Reiseveranstalter transmobility aus Halbergmoos (Claus und Peter), die uns sicher an uns Ziel brachten.