Nachholspiel gegen TSV Milbertshofen II 18:15 (8:6)

Am Mittwochabend war nach dem Deutschland:Spanien Spiel das nächste Spitzenspiel angesagt. Die Realschulhalle füllte sich ungewöhnlich. Es war ein Nachholspiel, weil das erste Spiel wegen einer schweren Verletzung abgebrochen werden musste. Hier einen Dank an die Gegner, die unsere verletzte Kaori mit Blumen überraschten. Doch nun zum Spiel.

Das Spiel verlief sehr träge. Die Abwehr stand zwar sicher, da auch von den Mil-Mädels nicht besonders viel Druck kam. Im Angriff entwickelte sich kein Spielfluss, es wurde kein Druck auf die Abwehr gemacht, es kamen keine Rückraumwürfe und wenn, dann kraftlos und ungenau. Das Spiel plätscherte die erste Halbzeit immer so dahin, entweder mit ein, zwei Toren vorne, oder unentschieden. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit waren die Isis mit 8:6 vorne.

Nach der Pause nahmen sich die Mädels einiges vor, man wollte unbedingt gewinnen, doch es kam anfangs anders. Man brachte den Ball nicht ins Tor, aber der Gegner, der sich wieder an ein unentschieden heran pirschte. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit zeigten die Isis, dass wir einen Rückraum haben und auch mal aus der zweiten Reihe die Bälle ins Tor brachten. Man zog auf 16:12 weg. Am Ende hieß es 18:15 Sieg. Es war kein schönes Spiel, aber man hat gewonnen und freut sich darüber.
Am Sonntag, geht’s zum SC Freimann und die Damen III-Truppe gibt auch da wieder alles!

Es spielten: Alex Metzker (Tor), Karin Wagner (Tor), Kati Berger (3), Sandra Blobner (2), Therry Ismair (2), Gabi Krabichler, Manu Lombardo (4), Petra Lommer, Simone Schörösch, Moni Spiegelberger (1), Martina Steinkohl (1), Linda Turke (3), Bine Weinberger (1)
Bericht: Martin Lutz