Negativserie beendet – die Herren 1 gewinnen ihr Auswärtsspiel beim ASV Dachau

Die ersten Herren des TSV Ismaning fuhren am Samstag, 6. April 2019 nach Dachau, um dort ihr nächstes Auswärtsspiel zu bestreiten. Nach den letzten drei Niederlagen wollten sie ihre Negativserie beenden und beim ASV Dachau die nächsten Zähler holen. Verstärkung bekam die stark dezimierte Mannschaft heute von Philip Stumpf.

Anpfiff der Partie war um 18.30 Uhr, die Halle war gut besetzt mit vielen Dachauer Fans. Im Tor der Ismaninger stand heute zu Beginn Daniel Hertel. Den ersten Angriff auf das gegnerische Tor konnten die Isis leider nicht zum Abschluss bringen. Die Heimmannschaft eroberte den Ball und ging in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Anfänglich wirkten unsere Herren unsicher, gaben den Ball nur weiter und keiner traute sich auf das Tor zu werfen. Doch Kapitän Simon Lang fasste sich ein Herz und erzielte innerhalb von 30 Sekunden zwei Tore (3. Minute 1:2). Es entwickelte sich ein knappes Spiel und erst in der 9. Minute konnte der TSV Ismaning durch einen schnellen Gegenstoß von Tobias Stoiber das erste Mal mit zwei Zählern in Führung gehen (3:5). Ein sicher verwandelter Siebenmeter und ein schönes Rückraumtor brachten in der 13. Minute die Drei-Tore-Führung (4:7). Die Ismaninger zeigten sich heute viel kampfbetonter und die Abwehr stand kompakt auf dem Spielfeld. Im Angriff fehlte es nicht an Chancen, doch haperte es letztendlich an den Torabschlüssen. Beim Spielstand von 7:10 (19. Minute) kamen unsere Herren etwas ins Stottern und ähnlich wie zu Beginn wirkten sie unentschlossen und zerfahren. Das Trainerduo Ilg und Heiss versuchte durch eine Auszeit wieder mehr Ruhe und Konzentration ins Spiel zu bringen. In der 25. Minute konnte die gegnerische Mannschaft jedoch den Ausgleich zum 10:10 erzielen. So blieb es bis zum Ende der ersten Halbzeit weiter sehr eng und mit der Pausensirene erzielten die Dachauer das 13:13. Das letzte Tor war etwas fragwürdig, denn die Zeit wurde erst bei 30:08 Minuten angehalten. So verabschiedeten sich die Spieler in die Kabinen, wo es sicher einiges zu besprechen gab. Noch war alles offen – die Zuschauer sahen bisher ein ausgeglichenes Spiel.

Beide Mannschaften begannen die zweite Halbzeit sehr hektisch. Der TSV Ismaning versuchte es mit 7 Feldspielern und lag in der 36. Minute wieder mit 2 Toren vorne (14:16). Doch die Isis vergaben zu viele Chancen – Ballverluste durch ungenaue Pässe ermöglichten den Dachauern in der 39. Minute erneut den Ausgleich zum 16:16. Das spornte den Gastgeber an und nach 2 Toren in Folge gingen sie in der 41. Minute erstmals mit 18:16 in Führung. Trainer Christoph Ilg reagierte richtig und nahm beim nächsten Ballbesitz der Ismaninger die zweite Auszeit. Ganz wichtig war jetzt der Anschlusstreffer und den konnte Jan Zobel in der 43. Minute dann auch erzielen. Doch die Heimmannschaft zog gleich wieder nach und beim Spielstand von 19:17 wurde es richtig laut in der Halle. Unsere Herren zeigten sich in dieser schlechten Phase plötzlich von einer ganz anderen Seite. Sie gaben nicht auf und kämpften mit großem Einsatz um jeden Ball. Ein Siebenmeter mit Tor durch Simon Lang, der wichtige Ausgleich von Philip Stumpf zum 19:19 (47. Minute) und das Führungstor von Janik Prottung in der 48. Minute (19:20) motivierte alle Ismaninger Spieler – sie wollten als Sieger vom Spielfeld gehen. Jedoch ließ der Gegner nicht locker und glich immer wieder aus. In der 55. Minute stand es 23:23 und eine spannende Schlussphase war zu erwarten. Es war wirklich eine knappe Angelegenheit und die Anspannung auf beiden Seiten war zu spüren. Aber die Isis behielten in dieser entscheidenden Phase die Nerven. In der 58. Minute erzielte Janik Prottung die erneute Führung für den TSV Ismaning. Simon Lang legte nach zum 23:25 (59. Minute) und da der ASV Dachau jetzt mit 7 Spielern auf dem Feld stand, konnte unser Kapitän die Chance nutzen und ins leere Tor des Gegners werfen (23:26 in der 60. Minute). Noch in der gleichen Minute gab es den letzten Gegentreffer und beim Spielstand von 24:26 pfiffen die Schiedsrichter die Partie ab.

Auch wenn das Spiel der Ismaninger nicht geprägt war von spielerischer Klasse, so aber doch von enormem Ehrgeiz und Kampfgeist. Es passte heute sowohl die Motivation als auch die Leidenschaft - geschlossen als Mannschaft kam man aus den schlechten Phasen wieder gut heraus.

Der heutige Sieg gibt der ersten Herrenmannschaft sicher Auftrieb für ihr nächstes Auswärtsspiel. Am kommenden Sonntag fahren sie zum Tabellennachbarn nach Herrsching am Ammersee und es erwartet uns dort sicher ein interessantes Spiel.

Für den TSV Ismaning spielten: Hertel, Zimmermann (Tor), Zobel (5), Prottung (4), Stoiber T. (1), Mansare (2), Stumpf (2), Deimel, Elsinger (2), Lang (10), Neumann, Rehnert

Trainer: Rudolf Heiss, Christoph Ilg  

Physiotherapeutin: Franziska Stadler

 

 

 

Fotos von Barbara Dreyer unter:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2346217385658586&set=ms.c.eJxFk9uRxTAIQzvaQWBe~%3BTe2Y~%3BlCfs9IoAhH7YSi0tXUgfjTC1TLPLzk4AFUanUjywe00CIYSyctmj9gsGuxcwaoUCE~%3BgBZaDtZi3GLqqwAVagOQd63kDj13RnbmKA6DiU8w86OmJ~_xTMFhic6TSgl5FPoWsom4OOzHgZlIXmegici3hH2ha4ANQN0enDTDmCJ1vkaPXoqUDHLQcmW8JFqS9Q8Np8R6QTQt2RiWB7JamonoUAAuqqVCheGDWwozAa4A~%3BYB~%3BIB2YLwm~%3BS822pNxQ7tEFF7KN7x8YcW62at7X5WgU7hQw4ctiH24JnmdaRxoK8ekE9EJ~%3BinlJ9AdeW286oulsqdkaDFpn3UdpUaA0wPinMXS7gS54~_UMG~%3B4cQ0psq1srdV46HSp0INzpBYkPx8K~%3BsHeSnDbw~-~-.bps.a.2346216998991958&type=3&theater