Pflichtsieg beim Tabellenschlusslicht

Nach dem Sieg vor heimischer Kulisse gegen den TV Immenstadt, sollten in Haunstetten zwei weitere Punkte folgen. Auch diesmal galt es, den Gegner nicht zu unterschätzen und das eigene Spiel auf das Feld zu bringen.

Mit dieser Einstellung starteten die Isis stark in die erste Hälfte und so stand es nach rund sechs Minuten 4:1. In den folgenden sieben Minuten gelangen aufgrund einiger  technischer Fehler und Fehlwürfe nur zwei weitere Tore und Haunstetten  glich durch Maximilian Gruber zum 6:6 aus (13. Minute). Für den Rest der ersten Halbzeit zeigte sich die Ismaninger Abwehr inklusive Torwart aber dann von ihrer besten Seite, und so erzielten die Hausherren lediglich zwei weitere Treffer in 17 Minuten.

Allerdings haperte es weiter im Angriff und zwei vergebene 7-Meter machten die Torausbeute nicht besser. Mit dem Zwischenstand von 12:8 durch Alexander Deimel ging es in die Halbzeit.

 

Den Angriff neu eingestellt durch das Trainergespann Ilg/Heiss, kamen die Isis hochmotiviert und konzentriert aus der Kabine. Das spiegelte sich auch auf dem Feld wieder:

Die Gäste bauten ihren Vorsprung bis zur 40. Minute auf 18:10 aus. Hervorzuheben sind dabei Jan Zobel und Markus Neubauer, welche beide gleich zwei Mal hintereinander trafen.

Im weiteren Spielverlauf wurde die Führung behauptet, ohne den Gegner in Schlagdistanz kommen zu lassen. So war die Auszeit durch die Gäste in der 52. Minuten (22:16) vor allem eine Verschnaufpause mit kleineren neuen taktischen Vorgaben.

Die letzten acht Minuten verliefen ruhig und Tim Stegmann stellte für die Heimmannschaft den Endstand von 26:20 für Ismaning her.

 

Nach einer Woche Pause geht es am 23.03 in Ismaning gegen den TSV Ottobeuren weiter.

 

Für den TSV Ismaning spielten: Hertel (Tor), Kollbach, Zobel (5), Prottung (3), T.Stoiber (3), Mansare (2), Linke (1), Deimel (1), Elsinger (2), Neubauer (6), Zimmermann (Tor), Stumpf, F. Stoiber (3)