Starke Leistung gegen Tabellenzweiten - TSV Ismaning III 26:16 TSV Milbertshofen

Vergangenen Samstag stand für die Damen III nach dem Zittersieg gegen Post in der Vorwoche erneut ein schweres Spiel an: Milbertshofen gegen Ismaning, Tabellenzweiter gegen Tabellendritten - gute Voraussetzungen also für eine spannende, hart umkämpfte Partie. Milbertshofen ging jedoch als klarer Favorit ins Spiel, hatte das Team doch bisher lediglich eine Niederlage gegen Tabellenführer Jahn München hinnehmen müssen, während die Isis in der laufenden Saison bereits drei Mal als Verlierer vom Feld gingen.
Dennoch war das junge Team Ismaninger Team hochmotiviert, den Tabellennachbarn zu ärgern und wenn möglich auch Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Beides setzte man auch von Anfang an konsequent in die Tat um. Den ersten Treffer der Partie durften zwar die Gastgeberinnen für sich verbuchen, doch die erste Führung des TSV Milbertshofen sollte auch dessen einzige bleiben. Der Ausgleich war schnell erzielt - und weitere Ismaninger Tore folgten ebenso schnell. Durch zahlreiche schöne Offensivaktionen, verbunden mit starker Defensivarbeit, gingen die Gäste aus Ismaning bald ihrerseits in Führung und bauten diese kontinuierlich aus. Ziel 1: Gegner ärgern also auf jeden Fall schon einmal erfüllt. Wie sehr man den Gegner ärgerte, das bekamen die Damen III leider durch die sehr aggressive Milbertshofener Defensive oft am eigenen Leibe zu spüren. Trauriger Höhepunkt hierbei war das Foul an Lisa Lutz gegen Ende der ersten Halbzeit, die bis dahin eine starke Partie spielte und sich dabei so unglücklich verletzte, dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt für sie beendet war - jedoch auch für ihre Gegenspielerin, die für diese Aktion zu Recht mit einer roten Karte bestraft wurde. Dennoch, das Spiel muss weitergehen. Auch wenn man den Isis nun eine leichte Verunsicherung anmerkte, gelang es den Spielerinnen, bis zum Pausenpfiff immerhin eine 4-Tore-Führung zu halten. Der Mannschaft die erwähnten Unsicherheiten zu nehmen und sie weiter Richtung Sieg zu pushen war erkennbar das Ziel der folgenden Halbzeitansprache der Damen III-Trainerinnen Schwaiger/Krabichler - und die Ansprache trug Früchte. In der zweiten Spielhälfte spielten die Ismaningerinnen wieder losgelöster, aber dennoch konzentriert - auch wenn das Ergebnis nicht immer schöner Handball war,  effektiv war er auf jeden Fall. Besonders die Defensivleistung, gerade in Halbzeit zwei -  lediglich 7 Gegentore in 30 Minuten gegen eine der Top-Mannschaften der Liga - muss hier nochmals gelobt werden. Offensiv konnte man sich ebenso immer wieder für die starke Abwehrarbeit belohnen, so dass nach 60 Minuten schließlich ein 26:16-Sieg für die Isis von der Anzeigetafel leuchtete. Ziel 2: Zählbares mitnehmen - definitiv erfüllt! Auch wenn wohl niemand mit einem derart deutlichen Ergebnis gerechnet hätte, haben sich die Isis diesen Sieg nach einer tollen kämpferischen Leistung auch in dieser Höhe mehr als verdient.
An die vielen positiven Momente dieses Spiels muss auch am kommenden Wochenende angeknüpft werden, um gegen den TSV München Ost II - traditionell ein schwieriger Gegner - ebenfalls punkten zu können.
Das Spiel findet am Samstag, 8. Dezember, um 12.15 Uhr in der Realschulhalle in Ismaning statt.
Die Damen III freuen sich wie immer über jede Unterstützung von der Tribüne!

Es spielten: Ela Wimmer (Tor), Melly Luginger (6/1), Ina Zeisl (3), Manu Lombardo (2), Therry Ismair (1), Sara Lutz, Manu Brosig (1), Natti Jörges (4), Moni Spiegelberger (4), Lisa Lutz (4), Carina Reiter (2)