Team-Building der IsarDevils - wA und wB

Die Handballmädels des TSV Ismaning hatten am Wochenende ihr langersehntes Teamevent am IsarBeach in Ismaning (ein für dieses Wochenende geplante Beachturnier an der Ostsee fiel leider der Pandemie zum Opfer). Das Trainingslager fand selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen statt!


Am Samstag um 10:00 Uhr ging es los, 14 Mädels waren trotz Pfingstferien startklar. Bei strahlendem Wetter war der erste Weg in Richtung Laufbahn um etliche Runden zu absolvieren und sich aufzuwärmen. Anschliessend traf sich das Team ohne Socken und Joggingschuhe im Sand. Erstmal und nach langer, langer Zeit konnten sich die Mädels wieder an das Passen gewöhnen und warfen sich die Bälle um die Ohren. Weiter ging es mit Lauftraining und Fangübungen im Sand. Aufgeteilt in zwei Mannschaften starteten sie das erste Trainingsspiel und die Mädels versuchten gleich da wieder anzuknüpfen wo sie im Jahr 2019 aufgehört hatten. Dreher und Kemper klappten fast bei allen Mädels wieder auf Anhieb.


Nach einer kurzen Pause kam der theoretische Teil. Die Mädels bekamen, getrennt nach wA und wB, einige Fragen gestellt die schriftlich beantwortet werden mussten. Fragen in welcher Liga sie in der kommenden Saison spielen möchten, persönliche Ziele und was sie dafür investieren wollen. Bei der Frage in welcher Liga sie kommende Saison spielen möchten, waren die Wünsche sowohl für die Bayernliga als auch für die Landesliga. Soviel zum Thema Ambitionen (Daumen hoch). Auch die persönlichen Ziele und Mannschaftsziele wurde von allen Teilnehmerinnen aufgeschrieben. Antworten wie z. B. die Schnelligkeit verbessern, eine bessere Kommunikation untereinander und die Verbesserung in der Abwehr waren ebenso mehrmals erwähnt, als auch Themen wie Aggressivität und die Einbindung aller Mannschaftsteile (Positionen) in das Spiel.

Nach der Mittagspause wurden die Mädels von den Bayernliga Damen1-Trainern Bernd Dreckmann und dessen Co-Trainer Till Heinrich in Augenschein genommen. Für Bernd und Till ist es sehr wichtig, sich die Jugend anzuschauen um sich einen Überblick zu verschaffen, was in den nächsten Jahren an Talenten heranwächst. Denn welches der Mädels wünscht sich nicht mal bei den Damen in der Bayernliga zu spielen und auch dort Erfolge zu feiern.
Begonnen wurde der Nachmittags-Teil mit einem Staffelwettbewerb - Eierlaufen im Sand. Schlag auf Schlag ging es weiter und auch unsere Trainer Sven und Lulu mussten am Nachmittag mit ran. Ein Tauziehwettbewerb, aufgeteilt in drei Sessions, brachte einen riesigen Spaß der alles abverlangte. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde das Training im Sand weiter fortgeführt.

 



Am frühen Abend wurde der sonnige, schöne und anstrengende Tag mit einer Grillfeier beendet. In der Hoffnung, dass das Wetter am Sonntag auch wieder mitspielt. Und trotz der Vorhersagen für Sonntag war es auch so.

Am Sonntag um 10:15 Uhr stießen noch einige Mädels der wC dazu. 18 Mädels starteten nach einem kurzen Aufwärmprogramm in den Cooper-Test. Hierbei handelt es sich um einen Lauf mit einer Dauer von 12 Minuten, mit dem Ziel, in dieser Zeit die maximal größte Strecke zu laufen. Dieser Test wird in den nächsten Monaten immer wieder durchgeführt um die Leistungssteigerung des Teams und der einzelnen Spielerin zu erkennen bzw. deren Entwicklung. Danach wurde bis zur Mittagspause wieder im Sand trainiert und gespielt. Da das Wetter eher besser wurde, konnten die Mädels auch nach der Mittagspause sich weiter im Sand austoben und auspowern. Das rundum gelungene Wochenende wurde  so gegen 14:15 Uhr beendet.

Ein Dank geht an den Wettergott, der Weisl-Gemüse GmbH für die Essens-Spende, sowie bei den Eltern für die vielen Kuchen und nicht zu vergessen den Helfern vor Ort.

Autor: Herbert Lux