Turnier der männlichen E-Jugend in Trudering vom 14.12.2019

Zum zweiten Mal folgte die männliche E-Jugend einer Einladung des TSV Trudering zu einem Spielfest und Vergleich mit den Gastgebern und dem FC Bayern München. Neben drei Teams des Gastgebers traten die Ismaninger mit zwei Mannschaften und der FC Bayern mit einer Mannschaft an. Leider konnten, in der eigentlich „staden Zeit“, wegen Terminüberschneidungen nicht alle dabei sein, zudem wurden die Reihen der Ismaninger noch kurzfristig durch Krankheit dezimiert.

 

FC Bayern München – TSV Ismaning 2

Gegen die Bayern lag man nach gutem Start durch schludriges Spiel und einfache Ballverluste schnell 1:3 in Rückstand. Trotzdem ließ sich die Mannschaft hiervon nicht beeindrucken und konnte sich u.a. durch 3 Tore von Sander wieder auf 4:4 herankämpfen. Gegen die beiden dynamischen Hauptangreifer wurde nun aufmerksamer verteidigt und der TSV konnte durch Leopold mit einem schönen Ballgewinn und beherzten Wurf mit 5:4 in Führung gehen. Zwar konnte der FC Bayern noch zum 5:5 ausgleichen, trotzdem war das Unentschieden aufgrund des Spielverlaufes und der Aufholjagd aus Sicht des TSV mehr als verdient.

 

TSV Ismaning 1 – TSV Trudering 2

Die Ismaning „Erste“ machte sich gleich von Beginn an ihre Tempo- und Spielvorteile zu Nutze, und konnte durch viele Ballgewinne auch manche teils schläfrige Rückwärtsbewegung überdecken. Ein Gegenstoß nach dem nächsten rollte in Richtung der Truderinger und konnte u.a. durch Julian, Max, Simon oder Emil in Tore umgewandelt werden. So endete ein etwas einseitiges Spiel mit 14:0 für Ismaning.

 

TSV Trudering 1 - TSV Ismaning 2

Vor dem Spiel wurde auf Seiten der Ismaninger vorallem die Abwehr angesprochen und die teils nachlässig Rückwärtsbewegung und Zuordnung zum Gegenspieler angesprochen. Auch wenn hier nun schon bessere Ansätze zu sehen waren, es bestand noch immer Steigerungspotential. Zumindest konnten die Möglichkeiten vor dem gegnerischen Tor besser genutzt werden und über Tobi, Tim und Leopold wurde sich eine 4:2 Führung erspielt, die bis zum Ende durch Sander und Lean etwas glücklich auf 6:2 ausgebaut werden konnte.

 

TSV Ismaning 1 - TSV Trudering 3

Das Aufeinandertreffen der beiden nominell stärksten Mannschaften der beiden Vereine bedeutete auch gleichzeitig das insgesamt 4. Spiel in Folge für beide Ismaninger Teams. Der bisherige Kräfteverschleiß ob des etwas dünnen Kaders war auf Ismaninger Seite auch zu sehen. Dennoch wurde in der von beiden Teams intensiv geführten Partie nicht zurückgesteckt und die Handballteufel gingen durch 2x Simon und 2x Emil jeweils mit 1 Tor in Front, mussten aber meist im nächsten Angriff den postwendenden Ausgleich hinnehmen. Mit etwas mehr Ruhe in den eigenen Angriffsaktionen hätten einige Ballverluste sicher vermieden werden können, doch in der Abwehr war man immer beherzt bei der Sache. So endete eine spannende Partie mit einem leistungsgerechten 6:6.

 

TSV Ismaning 2 - TSV Trudering 3

Mit einem Spiel Pause trat nun die Ismaninger „Zweite“ gegen die stärkste Truderinger Mannschaft an. Bereits beim vorherigen Spiel der Ersten konnte man einen Eindruck von der geforderten Dynamik im Angriff und Disziplin in der Abwehr gewinnen. Dennoch erwischten die Ismaninger den schlechteren Start und lagen schnell mit 0:2 in Rückstand. Wie in den vorherigen Spielen steigerte man sich aber und konnte - trotz einiger leichtsinniger Aktionen - durch Sander, Tobi und Tim auf 4:4 ausgleichen. In der spannenden Schlussphase hatten die Hausherren das bessere Ende für sich und konnten mit dem letzten Angriff noch den etwas glücklichen, aber aufgrund des Spielverlaufs nicht unverdienten, Siegtreffer zum 5:6 erzielen.

 

FC Bayern München - TSV Ismaning 1

Nach Nachbarn vom FCB wollten die Ismaninger diesmal unbedingt schlagen, entsprechend engagiert gingen die Spieler zu Werke. Trotz einiger Nachlässigkeiten im Spielaufbau konnte durch Emil, Leopold, Julian und Max ein deutlicher 5:1 Vorsprung herausgeworfen werden. In der Folge leistete sich der FCB einige unverständliche Geplänkel mit dem an sich gut leitenden Jungschiedsrichter, was sich nicht positiv auf den Spielfluss auswirkte. Der TSV Setzte nun beherzt nach und konnte den Vorsprung auf 8:2 ausbauen. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen sich nun auch die Ismaninger zu einigen leichtsinnigen Einzelaktionen hinreißen und auch die Abwehr wurde nicht mehr mit dem letzten Elan betrieben. So kam der FC Bayern noch zu einer Ergebnikskosmetik und konnte auf 6:10 verkürzen, was an diesem Tage den Leistungsunterschied bei konsequenter Spielweise nicht ganz wiedergab.

 

Trudering 2 - Ismaning 2

In einem sehr zerfahrenen und zumeist von Einzelaktionen geprägten Spiel wurden der Kräfteverschleiß und die immer weiter abbauende Konzentration deutlich. Zwar gelangen im Angriff durch Lean, Julian und Tobi immer wieder schöne Aktionen und Tore, aber in der Abwehr fand man nicht mehr die mannschaftliche Geschlossenheit. So wogte das Spiel hin und her, wobei der TSV die meiste Zeit in Führung lag. In einem spannenden Spiel gelang am Ende Julian durch zwei sehenswerte Einzelaktionen der umjubelte Siegtreffer zum 7:6.

 

Trudering 1 - TSV Ismaning 1

Im vorletzten Spiel gegen die nominell unerfahrenste Mannschaft des Gastgebers wurden die Vorteile der Ismaninger schnell deutlich. Oft wurde spielerisch der freie Mitspieler vor dem Tor gefunden und vorallem Max und Lean konnten einige Tore vom Kreis erzielen. Ohne in große Nöte zu kommen wurde das Spiel mit 12:1 gewonnen.

 

TSV Ismaning 1 - TSV Ismaning 2

Zum abschlussstand noch das Teaminterne Duell aus, wobei hier das Hauptaugenmerk darauf gelegt wurde, dass alle Spaß haben und sich keinesfalls jemand verletzen sollte. Aufgrund des etwas dünnen Kaders wurde darum auch nur mit 5 Feldspielern gespielt, was viel Platz auf dem Feld bedeutete. In einem launigen Spiel beider Teams war das Ergebnis zu Schluss Nebensache. Herauszuheben wäre aber das No-Look-Anspiel durch die Beine von Emil zu Kreis, welches auch mit einem Tor belohnt wurde.

 

Fazit: Trotz der anfänglich etwas schläfrigen Vorstellung konnten sich beide Mannschaften deutlich steigern. Vorallem gegen die spielerisch besseren Mannschaften wurden gut zusammen gespielt und konsequent verteidigt.