Turnier mit Abschlussknaller der mE in Solln am 08.03.2020

Turnier  in Solln am 08.03.2020

 

Der zweite Einsatz des Wochenendes fand nach dem Turniersieg in Schwabing vom Vortag am 08.03.2020 in Solln statt. Als Gegner musste man sich mit dem TSV Solln, SV München Laim und HSG B-one und dem sehr starken FC Bayern München auseinandersetzen.

 

 

 

 

TSV Ismaning II – SV München Laim 16:5

Der Turnierstart gelang erstaunlich gut, da man erst die insgesamt dritte Partie des Turniers bestreiten musste. So konnten die Spieler gut vorbereitet – soz. „aufgeweckt“ J werden. Der TSV startete gegen die spielerisch nicht so flinken Laimer sehr beherzt und konnte sich durch Einzelaktionen von Lenn, Emil oder schnelles Gegenstöße durch Leopold, Lasse und Julian sofort auf 8:0 absetzen. In der Abwehr wurde gut verschoben, der Raum für mögliche Angriff des Gegners wurde so geschickt verringert. Auch nach einem Torwartwechsel von Simon zu Alex änderte sich am Spielverlauf nichts, im Gefühl der deutlichen Führung wurde aber in der Abwehr ab und zu etwas sorglos agiert. Dennoch zeigten auch die Laimer nun teils schöne Angriffe und kamen verdient zu einigen Toren.

 

HSG B-one – TSV Ismaning II 5:11

Gegen die spielstarke HSG sollte nun vorallem in der Abwehr gemeinsam besser verteidigt werden. In Angriff erzielt Julian über Rechtsaußen fünf schöne Tore, was den nicht immer vorhandenen Spielfluß etwas kaschierte. Da aber die Abwehr besser als im Auftaktspiel funktionierte, und im Angriff durch Alex, Lean und Emil auch weiterhin Tore erzielt werden konnten, wuchs der Vorsprung über 8:4 auf den Endstand von 11:5 stetig weiter an.

Dennoch wurde im Anschluss kritisch angemerkt, dass die Mannschaft sich nicht so sehr in Einzelaktionen verzetteln sollte, da hierdurch doch einige technische Fehler und Ballverluste entstanden sind.

 

TSV Ismaning II – FC Bayern München 9:8

Zum Showdown mit dem vermeintlich stärksten Gegner kam es im dritten Spiel gegen den ebenfalls bisher ungeschlagenen FC Bayern. Aus den bisherigen Spieler sind die Bayern als spielstarke, körperlich robuste und schnelle Mannschaft bekannt, die über mehrere gute und durchsetzungsstarke Rückraumspieler verfügt. Für den TSV wird der Erfolg in diesem Spiel somit nur über eine konsequente und bewegliche, schnelle Abwehr möglich sein. Im Bewusstsein der eigenen Angriffspower startete der TSV sehr agil und konnte durch einen Hattrick von Julian mit 3:1 in Führung gehen. Aber den FC Bayern ließ selbstverständlich nicht locker und glich zum 3:3 aus. In der Folge entwickelte sich ein gutes und temporeiches Spiel, bei welchem Fehler umgehend mit Gegentoren durch Schnellangriffe oder Einzelleistungen bestraft wurden. Die Ismaninger gingen durch Emil (2) zwar mit 5:3 in Führung, mussten infolge einiger Fehler aber das 5:6 hinnehmen. Es wurde nun um jeden Ball gefightet, auf Seiten der Ismaninger versuchte man möglichst nicht aus Halbchancen auf Tor zu werfen, sondern stattdessen den besser postierten Nebenmann zu suchen. Obwohl der FCB versuchte den Spielaufbau der Ismaninger früh zu stören zeigte hier vorallem Lasse große Übersicht und leitete die Angriff immer wieder geschickt ein. Das Spiel blieb spanendend bis zur Schlussphase, in der sich der TSV durch Tobi und Leopold auf 9:7 absetzen konnte. Entsprechend groß war der Jubel, als der letzte Angriff der Bayern von Simon im Tor abgewehrt wurde und nur noch ein paar Sekunden auf der Anzeigetafel zu spielen waren. Letztlich verdient wurde dieses spannende Spiel mit 9:8 gewonnen.

 

TSV Solln - TSV Ismaning II 6:18

Den die Gastgeber musste man gleich das 0:1 durch einen Ballverlust im Angriff und eine anschließend noch unsortierte Abwehr hinnehmen. Danach rissen sich die Ismaninger aber zusammen und konnten durch Alex, Leopold und Lean (2) erste Tore erzielen. Da aber die Abwehr noch immer etwas unsortiert stand, konnten auch die Hausherren ihrerseits Tore zum 4:4 Zwischenstand erzielen. Anschließend gelang den Ismaningern, gestützt auf eine nun aufmerksamere Abwehr und ein variables Angriffsspiel, ein ordentlicher Lauf mit 8 Toren in Folge zum 8:4. Erfreulich ist hier anzumerken, dass sich mit Alex, Lenn, Tobi, Julian und Emil beinahe die ganze Mannschaft hier in die Torschützenliste eintragen konnte und sich die Tore so auf eine sehr breite Basis verteilten. In der Folge wurde der Vorsprung durch nun deutliche Vorteile in Punkto Athletik, Schnelligkeit noch weiter bis auf 14:5 durch Lenn, Leopold, Lean und Tobi ausgebaut.

Den krönenden Abschluss mit einem unfassbaren Gewaltwurf setzte dann Julian quasi mit dem Schlusspfiff. Als nur noch ca. 5 Sekunden zu spielen waren, fasst sich Julian ein Herz und zog - ein paar Meter hinter der Mittellinie in der gegnerischen Hälfte - aus vollen Lauf mit einem fulminanten Sprungwurf ab. Dieser landete als unhaltbarer Kracher im rechten oberen Tordreieck, was alle Ismaninger anerkennend und ausgiebig abfeierten. Krasse Fackel Julian!

 

Es spielten: Simon u. Alex (Tor und Feld, je 3); Emil (11), Leopold (5), Lenn (9), Lasse (1), Julian (14), Lean (5), Tobi (3), Sander und Jan.

 

Yeah - Turniersieger! 

 

 

 

Alle hatten, unabhänigig vom Ergebnis, viel Spass!