Wundertüte mC Jugendqualifikation zur Landesliga 2019/2020

Am vergangenen Sonntag trat die männliche C Jugend zu ihrem 1. Qualiturnier beim TG Landshut an.

Gleich im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft begannen die Jungs sehr konzentriert und setzten das geforderte schnelle Spiel sehr gut um, so dass man sich bereits nach 10 Minuten einen komfortablen Vorsprung von 10:3 herausgearbeitet hatte. Insbesondere die Treffsicherheit war sehr überzeugend. Einige Schwächen in der Abwehr konnten die Gegner dann nicht nutzen, so dass der Halbzeitpfiff beim Stand von 14:5 für Ismaning ertönte. Die zweite Halbzeit ging genauso weiter und ein ums andere Mal gelangen sehr schöne Gegenstoßtore nach toll eingeleiteten Kontern unseres Goalies. Das Spiel endete unaufgeregt mit 23:11 und so hatte die Mannschaft schon mal 2 sichere Punkte auf dem Konto. Ein Auftakt nach Maß!

Dass zweite Spiel ging dann gegen den SC Vöhringen. Mit sehr wendigen und flinken Spielern eine gute Mannschaft, die in Ihrem ersten Spiel ein hart umkämpftes Unentschieden gegen die TG Heidingsfeld erzielt hat. Die erst seit 2 Wochen zusammenspielende Mannschaft des TSV lieferte ein sehr gutes Spiel ab. Die Partie verlief sehr ausgeglichen, auch wenn sich der TSV mal mit ein paar Toren absetzen konnte, gelang Vöhringen immer wieder der Anschluss, so dass beide Mannschaften mit einem Stand von 9:8 für den TSV in die Halbzeit gingen. Wichtig war nun insbesondere das hohe Tempo aufrechtzuerhalten und dabei aber die Abwehr wesentlich aktiver zu stellen. Dies gelang den Jungs in der 2. Hälfte, so dass man den hauchdünnen Vorsprung nicht mehr hergab und das Spiel ebenfalls für sich entschied mit einem Endstand von 18:16. 

Als unerwartet Tabellenerster erwarteten wir dann den bislang unglücklich spielenden TG Heidingsfeld (ein Unentschieden und ein Spiel in den letzten 10 Sekunden mit einem Tor verloren). In der vorangegangenen Spielbeobachtung fiel insbesondere ein Spieler bei Heidingsfeld auf, der mit bereits 1,90m und hoher Wurfkraft schwer zu halten schien. Aber die TSV Abwehr stand sehr gut und nahm den Gegner durch ihre aktive und auf Ballgewinn ausgerichtete Einstellung ziemlich den Wind aus den Segeln. Natürlich gelang den Gegnern immer mal wieder ein Treffer, dafür war die Spielerqualität zu gut, aber dennoch schien sich beim Gegner eine gewisse Frustration breit zu machen, da sie sich jedes Tor sehr hart erkämpfen mussten. Im Angriff der Ismaninger lief es dagegen sehr gut. Man erspielte sich konsequent Chancen, die man dann allerdings am starken Torhüter zum Teil liegen ließ. Dennoch stand es zur Halbzeit bereits 8:3 für den TSV. In der 2. Halbzeit drehte der Gegner dann nochmals auf und Unkonzentriertheit im Abschluss führten dann dazu, dass der Gegner auf 16:13 verkürzen konnte. Eine taktische Auszeit Ismanings rückte dann die Köpfe nochmals zurecht und brachte den Gegner aus dem Tritt, so dass kein gegnerischer Treffer mehr gelang. Der TSV allerdings traf und beendete auch das dritte Spiel mit einem Sieg mit 19:13!

Somit stand bereits vor dem letzten Spiel fest, dass der TSV Ismaning als Tabellenerster das Turnier beendet und somit das Ticket für die nächste Runde – allerdings dann für die Bayernliga-Quali – löst. Die Wundertüte mC hatte definitiv positiv überrascht (mit +20 Toren Differenz stellte der TSV sowohl den besten Angriff als auch die beste Abwehr) und wir freuen uns auf die weitere Reise mit den Jungs, wo auch immer sie hinführt! Macht weiter so Jungs, die Zusammenarbeit mit Euch bereitet dem Trainerteam sehr viel Freude!

Für den TSV: Philipp Haeffner (Tor), Nils Roller (13), Tim Reinhard (10), Timo Werchan (2), Justus Reiter (2), Maxi Schillinger (6), Henry Biburger (9), Luca Bundschuh (2), Frederik Tress (9), Felix Wieland (2), Valens Wimmer, Julius Türk, Maximo Greulich (5)

Spielbericht: Elke Häffner