mB: Abstand sowie eine Portion Gelassenheit

Das ÜBOL-Spiel gegen die SG Moosburg war, wenn auch in Moosburg, so etwas wie ein sicheres Heimspiel, nur eben auswärts. Immerhin spielte der Tabellendritte Ismaning gegen den Tabellenletzten. Wobei mich gleich, trotz dreier Mitfahrer, die Stille während der Hinfahrt hätte nachdenklich stimmen müssen: Meistens tauschen die Jungs bei der Anreise noch den neuesten Gossip aus oder suchen ihr Glück beim Streicheln ihrer Handys. Doch heute: Totenstille.

Die erste Halbzeit startete, zumindest aus Ismaninger Sicht, wie erhofft und erwartet, mit einem guten Start ins Spiel. Die Isis bauten ihre Führung über 0:2 bis zum 2:7 aus. Doch dann kam irgendwie so richtig der Wurm ins Spiel, die Moosburger erzielten einen Treffer nach dem anderen und kamen so sogar mit 10:8 Toren in Führung. Im Angriff der Isis fehlten die Ideen, 100% Chancen wurden nicht verwandelt und am Kreis wurde mehrfach übertreten. Die nun folgende Auszeit der Ismaninger Trainer setzte dieser Phase aber ein Ende. Direkt im Anschluss an die Auszeit erzielten die Isis gleich drei Treffer in Folge, sodass es schließlich mit einem Halbzeitstand von 11:12 in die Pause ging.

In der zweiten Spielhälfte wurden die Nerven der Ismaninger Elternschaft durch das Spiel ihrer Zöglinge nicht mehr ganz so strapaziert. Einzig ein paar Entscheidungen des Schiedsrichters sowie das konsequente Nicht-Anzeigen dessen, was er gepfiffen hatte, führten immer wieder zu Verwunderung und Diskussionen bei den Spielern selbst, auf der Spielerbank sowie auf der Tribüne. In einer Szene diskutierten dabei die Zuschauer, die Trainer sowie der Schiedsrichter munter miteinander, mit etwas Abstand sowie einer Portion Gelassenheit ließ sich aber eine Eskalation zwischen einem gegnerischen, leicht erregbaren Vater und der Ismaninger Elternschaft verhindern. Die Emotionen im Sport sind halt die wichtigste Nebensache der Welt.

Unsere Jungs hingegen fanden in der gesamten zweiten Halbzeit zu ihrem gewohnten Spiel, hielten dabei immer einen gesunden Abstand zum Gegner. Die Partie endete schließlich über 13:16 und 15:23 mit einem Sieg 20:28. Berücksichtigt man dabei, dass der Kader der Isis nach der Weihnachtspause mit nur einem Auswechselspieler bestückt war und dass unsere Jungs mit nur einer Trainingseinheit in das Spiel gingen, lässt sich gut mit diesem Ergebnis leben.

Gleich nächstes Wochenende am Samstag um 15:45 Uhr findet das Rückspiel gegen die SG Moosburg in Ismaning statt, dann wird es hoffentlich in doppelter Hinsicht ein Heimspiel.

Es spielten: Flo (Tor), Johannes T (1), Johannes R (1), Finn (8), Ferdinand (8), Fabian (7), Raphael und Matti Finn (3)

Aktuelle Tabelle: