mB: Geht raus, habt Spaß und macht den Landshutern das Leben schwer

Am Sonntag fand das Spitzenspiel der männlichen B-Jugend in der ÜBOL Südost 2  gegen die TG Landshut statt. Die Landshuter konnten mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Ismaning den Sack zur Meisterschaft der Saison 19/20 vorzeitig zu machen. Mit einem Sieg wäre auch für die Isis die Tür zur Meisterschaft noch offen gestanden, allerdings hätten die Landshuter dann ihre beiden noch kommenden Spiele verlieren müssen – ein eher unwahrscheinliches Szenario.

Die erste Halbzeit startete bis zum Stand von 9:9 mit wechselnden Treffern auf beiden Seiten: Erst lagen die Landshuter jeweils mit einem Tor vorne, nach dem 6:6 dann jeweils die Isis. Nach zwei Landshuter Treffern in Folge liefen unsere Jungs diesem Rückstand bis zum Halbzeitstand von 17:19 hinterher. Die hier in drei kurzen Sätzen beschriebene erste Halbzeit war in der Realität glücklicherweise einiges spannender: Fabian Kupfer und Johannes Teschner erzielten zusammen 11 der 17 Treffer und zeigten im Angriffsspiel viele sehenswerte Tore, die auch aus schwierigen Positionen heraus und trotz einer guten Landshuter Abwehr erzielt wurden. Eine kurze Zeit spielten die Landshuter zu viert auf dem Feld, nachdem sie 2x 2-Minuten-Strafen erhielten. Zeitgleich wurden Bälle auf Ismaninger Seite bereits beim Spielaufbau verloren, das von den Zuschauern einiges abverlangte. Die Landshuter spielten ihren Angriff konsequent und schnell und waren nicht ohne Grund Tabellenführer.

Auch in der zweiten Spielhälfte jagten die Isis lange Zeit einem 3-Punkte-Abstand hinterher, der sich bis dreieinhalb Minuten vor Schluss sogar zu einem Rückstand von fünf Punkten zum Stand von 24:29 vergrößerte. Die Überlegenheit der Landshuter war vorhanden, die immer wieder sichtbaren eigenen Fehler bei der Abwehr, aber auch beim eigenen Abschluss, trugen ihr Übriges dazu bei. Dann machten es unsere Jungs aber noch einmal richtig spannend und kämpften sich durch Treffer von Fabian, Finn, Johannes Teschner und Johannes Rief nochmal auf 28:29 heran. 24 Sekunden vor Schluss nahmen die Ismaninger Trainer noch eine Auszeit und stimmten ihre Mannschaft auf die letzten Spielsekunden ein. Mit einem Tor wäre der Ausgleich und die Sensation möglich gewesen. Die Landshuter schafften es aber nochmal, sich den Ball zu erkämpfen und bauten schließlich ihre Führung zum Endstand von 28:30 aus.

Die Landshuter sind sicherlich eine Mannschaft, die durch die Bank spielerisch gut aufgestellt war und gegen die man erhobenen Hauptes verlieren kann. Unsere Jungs zeigten, dass sie nicht ohne Grund auf Platz zwei sind und dass sie in der Saison einiges gelernt hatten. Sie haben es den Landshutern auf keinen Fall leicht gemacht. Nun gilt es, das verbleibende Auswärtsspiel am 21.03. gegen Eching zu gewinnen. Der aktuell Tabellendritte aus Altenerding kann uns den zweiten Platz aber noch streitig machen, muss dafür aber seine beiden verbleibenden Spiele gewinnen.

Tabelle: