mB: Hat er wirklich Linsen drin?

Eine Woche nach dem Hinspiel stand am Samstagnachmittag bereits das Rückspiel gegen den bisher in der gesamten Saison erfolglosen Tabellenletzten SG Moosburg an. Das Hinspiel wurde zwar klar gewonnen, trotzdem war die Begegnung alles andere als eine vom Tabellendritten souverän dominierte Partie. Es blieb also spannend, was die Jungs zeigen und ob sie dieses Mal ihr Potential voll ausschöpfen würden.

Gleich beim ersten Angriff der Moosburger zeigte Flo im Tor, dass er nicht nur groß ist, sondern auch schnell reagieren kann. Er vereitelte die Führung der Moosburger, direkt danach legten Fabian und Johannes T zum 2:0 nach. Die Treffer danach waren über 3:1 und 4:4 bis zum 6:6 hart umkämpft, eine wirkliche Dominanz unserer Jungs war nicht zu erkennen: Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und vor allem eine schlecht funktionierende 4-2-Abwehr führten immer wieder dazu, dass man Treffer der Moosburger kassierte. Eine von den Trainern forcierte Umstellung der Abwehr auf 6-0, in der Abwehr also alle Spieler am Kreis, kappte den gordischen Knoten, in der Folge funktionierte die Defense deutlich besser und unsere Jungs zogen mit neun Toren in Folge bis zum 15:6 – Halbzeitstand davon. Vor allem Johannes T hatte von Rechtsaußen einen Lauf und erzielte sechs der 15 Treffer.

In der zweiten Halbzeit probierten die Ismaninger ob des klaren Vorsprungs einiges aus, beispielsweise stellten sie ihre Spieler in der Abwehr auf für sie ungewohnte Positionen. In der Folge erzielte u.a. der größte Spieler der Moosburger immer wieder nahezu identische Treffen auf der Position halb rechts. Kurz bevor die Ismaninger Spieler sich der Meuterei schuldig machten, stellten die Trainer ihre Spieler wieder auf ihre gewohnten Positionen. Beim Trainerduo Andy und Harry wuchs bis zum Ende der Partie die Erkenntnis, dass ihr Team noch nicht den Reifegrad hat, den es benötigt, die Spieler auf unterschiedlichen Positionen einzusetzen. Nichtsdestotrotz war der Sieg der Isis zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Ferdi zeige beispielsweise einen Treffer, bei dem er sich 2x um den Gegner bis zum Kreis drehte, unser Torwart Flo zeigte immer wieder klasse Paraden. In einer Szene passte Flo den Ball mit ca. 10 cm Abstand zur Hallendecke über das gesamte Spielfeld zu Marcel, dieser warf von rechts außen am Moosburger Tormann vorbei an die Latte, woraufhin sich Finn den Abpraller von links außen im Flug schnappte und aus der Horizontalen ins Tor beförderte. Attraktiver kann Handball nicht sein.

Die Leistung des Torwarts ist noch beeindruckender, wenn man den Insider-Informationen glaubt, dass unser Torwart seine Kontaktlinsen nur in manchen Spielen wirklich eingesetzt hat. In den Spielen oder Trainingseinheiten ohne die Sehhilfen setzt er dann schlicht beim nach vorne Passen auf Erfahrungswerte, wie zum Beispiel, dass vorne links oder rechts quasi immer jemand wartet.  Man stelle sich vor, er könnte dies vorm Passen auch noch mit der Realität abgleichen…

Die Partie endete mit 25:15 für den TSV Ismaning, der sich somit den dritten Platz der Tabelle sicherte.

Link zum nuLiga-Spielbericht

Tabelle

Es spielten: