mB: LL Quali-Ergebnis: „Ich bin zufrieden”

Am Samstag wurde die Quali zur Landesliga der männlichen B-Jugend des TSV Ismaning in der Ismaninger Realschulhalle ausgerichtet. Dabei kamen die Mannschaften der JSG Fürther Land und des TSV 2000 Rothenburg sowie die beiden Münchner Teams aus Trudering und Ismaning zusammen.

Der Spielmodus besagt, dass der Sieger des Turniers automatisch zur Quali um die Bayernliga aufsteigt. Der letzte hingegen spielt in der zweiten Runde in der ÜBOL Quali – das ist die über­grei­fende Bezirksoberliga – mit. Die beiden mittleren Platzierungen garantieren die Teil­nahme an der zweiten Quali-Runde zur Landesliga. Gespielt wurde pro Partie zweimal 15 Minuten. Soviel zur Theorie.

Die Isis starteten im ersten Spiel um 10:30 Uhr gegen die Nachbarn aus Trudering. Ein fulminanter Start brachte die Isis direkt mit 6:1 in Führung Alle waren wach, top Abwehr, schönes Zusammenspiel. Beim Stand von 7:2 schlichen sich erste Unkonzentriertheiten ein, der gegnerische Torhüter kam manchmal nicht schnell genug weg, aber auch der Pfosten musste einiges aushalten. Folge­richtig verringerten die Truderinger ihren Abstand auf 7:5, in die Halbzeit ging es mit einem Stand von 10:5. Die zweite Spielhälfte verlief für die Isis analog zur ersten: Die Truderinger kamen durch das schnelle Spiel der Isis nie so richtig ins Spiel, diskutierten während des Spiels munter ihre Abwehrfehler und blieben unter ihren Möglichkeiten – was auch die Folgespiele zeigen sollten. Nach dem Stand von 13:7 und 15:9 schalteten die Isis einen Gang hoch und erzielten vor allem durch schnelle Gegenstöße die restlichen 6 Treffer der Isis zum Endstand 21:12.

Danach spielten der TSV 2000 Rothenburg gegen die JSG Fürther Land 20:20 unentschieden, direkt danach verloren die Truderinger erneut gegen die Rothenburger 13:20.  Somit war schon klar, dass Trudering nicht mehr oben mitspielen würde.

Das zweite Spiel der Isis war gegen die JSG Fürther Land. Schnell war klar, dass das kein Durchmarsch wird. Die erste Halbzeit war im Grunde ausgeglichen, unsere Jungs lagen immer 1-2 Punkte bis zum Halbzeitstand von 11:10 für die Fürther zurück. In der zweiten Spielhälfte blieben die Isis bis zum Stand von 17:16 dran, fielen dann aber bis zum Spielende auf 21:17 zurück. Vorne fehlte uns manchmal etwas Kreativität, das Spiel am Kreis trug kaum zum Torerfolg bei, zu selten wurden aus zweiter Reihe Treffer erzielt. Auch die Ismaninger Abwehr stand nicht so gut, dass sie die schnellen Angreifer halten konnten. Somit ging es in Ordnung, gegen die JSG Fürther Land zu verlieren. Deren Kader war durchgehend auf allen Positionen sehr gut besetzt, die Tore verteilten sich gleichmäßig auf vier Spieler – bei uns hingegen wurden die Tore weitgehen durch Ferdinand und Finn erzielt.

Im fünften Spiel des Turniertag verlor der TSV Trudering fast erwartungsgemäß 13:23 gegen das Fürther Land. Das Ergebnis täuscht aber darüber hinweg, dass die Truderinger sehr wohl die ersten 12 Minuten Paroli mit 7:7 Treffern boten, erst danach zogen die Fürther davon.

Das letzte Spiel der Isis und auch das letzte des Quali-Turniers war gegen Rothenburg, die durch das Unentschieden gegen die Fürther leicht im Vorteil waren – die Isis hatten ja gegen die Fürther verloren. Beide Mannschaften waren also hochmotiviert. Unser Vorteil: auch die Führter standen hinter den Isis, da es bei einem Sieg der Rothenburger zu einem 7 Meterwerfen zwischen Rothenburg und Führt gekommen wäre. Die erste Halbzeit wurde im Angriff von Halblinks sowie Linksaußen dominiert. Beide erzielten zusammen neun der zehn Ismaninger Treffer bis zum Halbzeitstand von 10:6.  In der zweiten Spielhälfte ließen sich die Isis ihren vier-Punkte-Vorsprung quasi nicht mehr nehmen und fuhren die Partie mit einem 19:15-Sieg nach Hause.

Beide Trainer waren sichtlich erleichtert nach diesem für die Isis erfolgreichen Turniertag. Wie immer gibt es Verbesserungsmöglichkeiten, aber Summa summarum präsentierte sich die neu zusammengewürfelte B-Jugend und das Trainerduo Andy und Harald hervorragend.

„Ich bin zufrieden“, so hat sich Trainer Harald bereits nach der ersten Partie geäußert. Das darf er auch sein. Wir drücken den Jungs für die zweite Quali-Runde – sowohl Termin und Ort sind noch unklar – die Daumen, die Teilnahme an der Landesliga-Saison 19/20 ist näher gerückt!

Es spielten: Flo (Tor), Fabian (4+1), Johannes T (2), Johannes R, Ferdinand (13+3), Marcel, Matti Finn (5), Jonathan, Finn (21+7), Bojan

Link zum Spielbericht gegen Trudering
Link zum Spielbericht gegen das Fürther Land
Link zum Spielbericht gegen Rothenburg

Turnierergebnis: