mB: Verloren, aber gut gekämpft

Heute ging es nach Landshut zu deren ersten Mannschaft in der ÜBOL. Bisher ist diese Mannschaft ungeschlagen, sie gewann meist mit mindestens 30 Toren und mehr und könnte wohl auch Landesliga spielen. Ismaning trat mit 9 Spielern und nur 3 Eltern als Fans an. Unsere Aushilfsspieler aus der C-Jugend waren heute nicht dabei.

Die Ismaninger waren diesmal von Anfang an wach und voll da. Nach sieben Minuten führten wir dank einer starken Offensivleistung mit 3:2, obwohl bis dahin nicht einmal alle Angriffe erfolgreich waren. Dann gab es allerdings mehrere unglückliche Ballverluste, die zu schnellen Konterangriffen der Landshuter führten, teilweise ohne einen einzigen Ismaninger Abwehrspieler in der Ismaninger Spielfeldhälfte. Nach 17 Minuten stand es 6:10 gegen uns. Auch eine 2-Minutenstrafe der Landshuter konnten wir nicht für uns nutzen, im Gegenteil, wir kassierten dabei noch ein Tor. Mit Würfen auf Hüfthöhe konnten wir noch zwei Tore erzielen, ansonsten war unser Angriff nicht mehr erfolgreich und es ging mit einem 8:15 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst weiter mit Ballverlusten im Angriff und schnellen Kontertoren bei wenig erfolgreichem eigenen Angriffsspiel gegen eine sehr schnelle und aggressiv abwehrende Landshuter Mannschaft. Dann gab es eine kuriose 5 gegen 5 - Situation, weil beide Mannschaften eine 2-Minutensperre hatten (bei uns Nr. 2, beim Gegner musste ein Spieler als Folge einer Bestrafung des Trainers wegen Meckerns auf die Bank). Diesmal konnten aber wir die Strafe nutzen und einen erfolgreichen Angriff machen. In der 38. Minute wurde Finn hart gefoult und bekam ein Knie in seine Wade gerammt, so dass er ausgewechselt werden musste und auch nicht mehr weiterspielen konnte. Leider gab das keinen Strafstoß, so wie es insgesamt überhaupt wenig Strafen gab.

Hervorgehoben werden soll noch die Leistung von Bojan, der zum Ende der zweiten Halbzeit immer besser mit den großen, schnellen Landshutern zurechtkam, oft erfolgreich abschließen konnte und zusätzlich noch ein effizienter Abwehrspieler war.  Insgesamt hatte man gegen Ende des Spiels den Eindruck, wir hätten in der dritten Halbzeit vielleicht den Ausgleich schaffen können, aber das Spiel endetet, wie üblich nach zwei Halbzeiten, mit 20:29.

Spielbericht: Angelika Nüssel und Arno Helfrich

Link zur nuLiga-Spielbericht

Tabelle:


Es spielten: