mB: Wechselfehler ausgeschlossen

Am Sonntag fand das sechste Qualiturnier zur Saison 19/20 in Ismaning statt. Empfangen wurden die Mannschaften aus Bayreuth, Übersee, Waldbüttelbrunn und Allach. Der Ismaninger Kader war extrem dezimiert, sechs Feldspieler und Flo im Tor - das war’s. Diskussionen darüber, wer auf der Bank sitzt, standen also nicht an, Wechselfehler waren zu 100% ausgeschlossen. Genauso wenig gab es Verschnaufpausen bei den Spielern.

In der ersten Partie gegen die Allacher war relativ schnell klar, dass da nicht viel zu holen sein wird. Der Gegner war quer durch die Bank gut aufgestellt. Durch schnelle Konter, aber auch starke Spieler rechts und links außen, bestimmten sie das Spielgeschehen. Trotzdem zeigten die Isis immer wieder, dass sie nicht ohne Grund die ersten beiden Qualirunden zur Landesliga überstanden hatten. Nach einem Halbzeitstand von 4:9 gewannen die Allacher das Spiel schließlich mit 6:16.

Im zweiten Spiel der Ismaninger ging es gegen die HaSpo Bayreuth. Unsere Jungs erwischten einen guten Start und gingen mit 0:2 in Führung. Bis zum Stand von 5:5 war das Spiel ausgeglichen, Flo war die notwendige letzte Instanz und machte dabei einen klasse Job. Durch das schnelle Spiel der Bayreuther fielen aber immer wieder schnelle Kontertore, mit 10:6 für unsere Gegner ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit kamen wir noch einmal bis auf drei Punkte heran, schlugen uns dabei wirklich wacker. Mit einer etwas besseren Trefferquote hätte es vielleicht noch zu einem Unentschieden gereicht, das Spiel endete schliesslich 15:12 für Bayreuth.

In der dritten Partie spielten die Isis gegen die Jungs aus Übersee. Es galt vor allem, den sehr groß gewachsenen Übersee-Spieler mit der Nummer 4 unwirksam zu machen, er beförderte problemlos nahezu alle hoch zugespielten Pässe ins Tor. Beim Stand von 4:4 schafften es die Isis, sich bis zum Halbzeitstand von 8:6 etwas von Übersee zu lösen. Erneut trug der Ismaninger Keeper durch schöne Paraden seinen Teil dazu bei. In der zweiten Halbzeit legten sich die Ismaninger nochmal ins Zeug. Die Trefferquote stimmte, und das alles ohne die Möglichkeit, mal kurz auf der Bank zu verschnaufen! Es gelang, den Zweipunkte-Vorsprung bis zum Endstand von 14:12 zu halten und somit das Spiel zu gewinnen. Eine Klasseleistung!

Im vierten und letzten Spiel der Ismaninger ging es gegen Waldbüttelbrunn. Diese hatten bisher nur das Spiel gegen Übersee gewonnen, es bestand also eine reale Chance zum Sieg. Die Isis gaben noch einmal alles und beendeten die erste Halbzeit klar mit 3:9. Die Quote im Angriff war hervorragend, bei den Gegnern waren die Kräfte sichtlich am Ende. Einen sicheren Vorsprung hielten unsere Jungs auch in der zweiten Spielhälfte und zeigten schöne Kombinationen im Angriff. Flo stellte klar, wie übrigens über den gesamten Turniertag hinweg, dass er nicht nur groß, sondern auch reaktionsschnell ist. Das letzte Spiel wurde verdient mit 7:15 gewonnen.

Da nur die ersten beiden Plätze die Teilnahme an der Landesliga erlauben, sicherte der erzielte dritte Platz die Teilnahme an der übergreifenden Bezirksoberliga ÜBOL. Die Leistung der Mannschaft ließ aber erahnen, dass sie sich auch in der Landesliga nicht blamiert hätten.

Um das Ergebnis noch einmal mit den Worten unseres Trainers Harry wiederzugeben: Wunderbar!

Nuliga-Spielberichte:

 

Finale Tabelle: