mC - Raketenstart in die Rückrunde

Von Tina Werchan

Am Samstag, den 18.1.2020 um 14.00 Uhr startete die Ismaninger mC in eigener Halle gegen den TS Jahn München in die Rückrunde. Natürlich wollte sie ihren ersten Tabellenplatz verteidigen und sich auch gleich beim ersten Rückrundenspiel als würdiger Tabellenführer zeigen.

Die Partie startete dafür in den ersten Minuten eher etwas verhalten. Die Ismaninger Mannschaft wirkte nervös und fand nicht ins Spiel, jedoch legte sich dies bald und man konnte in der 5. Minute mit 3:2 in Führung gehen. Sehr lobenswert war die Entscheidung der Schiedsrichterin, die eine Fehlentscheidung zurücknahm und nicht auf Tor für die Gegner plädierte. Ab da zeigte sich die deutliche spielerische und körperliche Überlegenheit der Ismaninger, zumal der Gegner auch nur mit einem Auswechselspieler vertreten war. So bauten die Jungs ihre Führung bis zur 10. Minute auf 9:5 aus. Durch viele Balleroberungen und Tempogegenstöße konnte das Spiel der gegnerischen Mannschaft immer wieder unterbrochen werden und in der 13. Minute stand es schon 14:5. Besonders Tim, Maximilian und Nils konnten viele Bälle verwandeln. Der gegnerische Trainer aus München nahm sich zur kurzen Besprechung und Motivation seiner Mannschaft eine Auszeit. Im weiteren Verlauf spielte die mC ihre technische Überlegenheit weiter aus und Henry erzielte mit geschickten Hebern über den gegnerischen Torwart 3 Tore Folge. Einzig der gegnerische Spieler mit der Nummer 10 konnte die Defensive unserer Mannschaft immer wieder überlisten und warf vereinzelt Tore. So stand es nach 20 Minuten 21:9. Des Weiteren demotivierten die vielen Torwartparaden von Philipp die Gegner und Maximo verwandelte zudem 3 Tempogegenstöße in 3 Minuten. Zur Halbzeitpause spiegelte der komfortable Spielstand von 25:9 die handballerische Leistung der Ismaninger Jungs deutlich wider und so mancher Zuschauer hatte Mitleid, aber auch großen Respekt vor der Motivation der Gegner.

Auch in der 2. Spielhälfte ruhten sich die Ismaninger nicht auf ihrem deutlichen Torvorsprung aus. Man spielte weiter frisch nach vorne, fand freistehende Spieler am Kreis und zeigte seine Stärken in der Defensive. Nach 10 Toren in Folge ohne Gegentor lautete der Spielstand in der 35. Minute 35:9. Gegen Ende des Spieles traf auch der Gegner wieder öfter verdient. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass vier Minuten vor Spielende die magische Grenze von 40 Toren geknackt werden konnte.

Das faire Spiel endete bei einem Endstand von 43:17 und ist einer hervorragenden mannschaftlichen Leistung gezollt. Ein großes Lob an alle Spieler und das Trainerduo Elke und Simon. Der Start in die Rückrunde ist geglückt, weiter so Jungs!

Für den TSV: Philipp Haeffner (Tor), Lukas Brand, Sebastian Fricke (1), Maximo Greulich (3), Timo Werchan (2), Luca Bundschuh (1), Henry Biburger (7), Maximilian Schillinger (7), Tim Reinhard (9), Luis Karthaus (2), Frederik Tress (4), Nils Roller (7)