mC1 - Siege am Wochenende gegen Laim (40:23) und Gilching (26:16) lassen von der Meisterschaft träumen!

Die männliche C-Jugend hat am Wochenende mit zwei ganz wichtigen Heimsiegen den Grundstein für die diesjährige Meisterschaft gelegt und sich dabei eindrucksvoll für die Niederlage in Gilching revanchiert.

Zuerst stand am Freitag das Corona-bedingt verlegte Rückspiel gegen SV München Laim anstelle des planmäßigen Trainings auf dem Spielplan. Bereits zu Beginn der Woche ereilte die Mannschaft jedoch bereits die Hiobsbotschaft, dass Moritz Bayer und Linus Meissner krankheitsbedingt für beide Spiele ausfallen würden. Somit konnten sich die Jungs um Trainer Ullritz bereits frühzeitig auf diese Herausforderung einstellen und in einer umformierten Abwehr- und Angriffsformation trainieren. Dies zahlte sich gleich zu Beginn des Spiels aus und man ging schnell über 4:0 und 9:1 mit bereits fünf verschiedenen Torschützen in Führung! Danach ließen es die Isar Devils, die mit nur zwei Auswechselspielern antreten konnten, etwas schleifen, es wurde gewechselt und das Spiel pendelte etwas rumpelig bis zum Halbzeitstand von 18:10 dahin.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zog die Heimmannschaft die ersten sieben Minuten deutlich das Tempo an und erspielte sich eine sichere 24:12 Führung. Auch danach baute man den Vorsprung kontinuierlich aus bis zu einem mehr als deutlichen Zwischenstand von 36:21 in der 46. Minute. Unter Berücksichtigung dieses deutlichen Spielverlaufes konnten verschiedene Spielformationen getestet, Spielanteile verteilt und Kräfte für das entscheidende Saisonspiel zwei Tage später gegen Gilching geschont werden.

Neben den beiden Toptorjägern Scheel und Mühlbauer, darf vor allem Noah Singer nicht unerwähnt bleiben. Über die Saison hinweg hatte Noah sich relativ wenig Spielanteile erarbeitet, durch die genannten Ausfälle sprang er aber bravourös mit einem aggressiv-aktiven Abwehrspiel und fünf starken Toren ins fast schon kalte Wasser. Von großem Applaus begleitet war dabei ein Tempogegenstoß Treffer, bei dem Noah über das gesamte Spielfeld sprintete um einen verlorenen Ball des Gegners zu erreichen und dabei mehrere Gegenspieler überholte! 

Für die Isar Devils spielten: Röbisch, Kirch (beider Tor), Hauer (2), Scheel (10), Meske (2), Hammes (2), Gentzsch (4), Toomela (4), Mühlbauer (11), Singer (5)

Nicht einmal 48 Stunden später standen die Isar Devils gleich wieder auf der Platte im alles entscheidenden Showdown gegen den Tabellenführer aus Gilching. Die Ausgangslage war bereits vor dem Spiel allen Beteiligten klar: nur der Sieger würde die Meisterschaft erlangen können! War man im Hinspiel sicherlich auch auf Grund des Druckes mit 22:18 ziemlich deutlich unter die Räder gekommen, war Trainer Ullritz sichtlich angespannt inwieweit seine Mannschaft mit dem Umstand siegen zu müssen umgehen würde.

Gerade aus den Eindrücken des Freitagsspiels nahm er zusätzlich zum Teil deutliche Umstellungen im Abwehrverbund vor, beorderte Noah Singer auf die Deckungsspitze und ließ Jonathan Scheel die Abwehr organisieren. Dieser Schachzug sollte glücklicherweise über die gesamte Spielzeit aufgehen, die Mannschaft deckte leidenschaftlich, lautstark und mit der notwendigen Geschwindigkeit gegen das eingespielte und variable Spiel der Gäste.

Anders als im Hinspiel, als man nach guten fünf Minuten nur noch wenige Mittel gegen den Gilchinginger Angriffswirbel fand, hielten die Devils zu Beginn, aber auch nahezu über die gesamte Spieldauer den Druck auf den Gilchinger Angriff hoch und erspielte sich durch viele Ballgewinne und Paraden von Flavius Röbisch im Kasten unzähliche Gegenstöße, die zumiest ihren Weg ins Tor fanden.

Als Konsequenz nahm das Gilchinger Trainer-Duo bereits in der siebten Minute bei einem Zwischenstand von 6:1 ihre Auszeit. Aber auch davon ließen sich die Hausherren nicht irritieren und zogen bis zur Halbzeit beruhigend auf 12:5 weiter davon.

In der Halbzeitpause schwor Trainer Ullritz sein Team darauf ein, gerade in den ersten fünf bis 10 Minuten konzentriert und mit Wucht dagegen zu halten um den Siegeswillen der Gilchinger im Keim zu ersticken. Zusätzlich war es natürlich auch das Ziel den Torunterschied aus dem Hinspiel aufzuholen um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden um bei einer möglichen Punktgleichheit die Tabellenführung zu behalten.

Und tatsächlich versuchte Gilching noch einmal alles, rieb sich aber mehr und mehr an der gut funktionierenden und unermüdlich kämpfenden Deckung der Devils auf und kassierte immer wieder einfache Gegentore aus dem Gegenstoß. Das Resultat: eine vorentscheidende 19:8 Führung in der 37. Minute. Mit diesem Zwischenstand war das Spiel entschieden und auch der Rückstand aus dem Hinspiel beruhigend aufgeholt.

Mit dem Wissen um den deutlichen Sieg und die kleine Sensation spielte die Mannschaft das Spiel souverän herunter und ließ Gilching bis zum Ende auf nicht mehr als neun Tore herankommen.

Mit diesem Sieg hat man es mit nun lediglich zwei Minuspunkten selbst in der Hand sich in den beiden letzten Saisonspielen am Samstag zuhause um 17:00 Uhr vor der Ersten gegen Dachau und am Sonntag um 12:00 Uhr in Altenerding mit nur einem Sieg aus beiden Spielen die Meisterschaft zu sichern.

Für die Isar Devils spielten: Röbisch, Kirch (beider Tor), Hauer (6), Scheel (1), Meske (2), Hammes, Gentzsch (5), Toomela, Mühlbauer (7), Singer (2), Perse (3), Schmitt