mD: Pflichtsieg gegen den SVN München

Mit einem Kader aus 12 Spielern startete die männliche Ismaninger D-Jugend zuhause ins Spiel gegen den SVN München.  Das Trainerduo Rosi und Hendrik, deren Jungs bisher ungeschlagen sind, konnte somit aus dem Vollen schöpfen und nutzen diese gute Ausgangssituation auch dafür, alle zum Spielen kommen zu lassen. Unterstützung auf der Tribüne kam auch aus den Reihen der männlichen Ismaninger C-Jugend, die lautstark mit den Trommeln anfeuerten.

170129-md-pan04

Das Hinspiel war das zweite Spiel der aktuellen Saison und wurde im Oktober zwar gewonnen, aber damals zeigten sich noch viele Defizite, über die gesamte Spielzeit konzentriert zu bleiben. Dies sollte sich auch bei dieser Begegnung zeigen.

170129-md-pan05

Zu Beginn legten die Isis direkt mit sechs Toren in Folge konzentriert los, die Münchner konnten zwei Freiwürfe, einmal aufgrund falscher Ausführung und einmal aufgrund einer tollen Leistung unseres Torwarts Flo, nicht verwandeln. Nach dem fulminanten Start schlichen sich Unkonzentriertheiten beim Einsatz von Bodenpässen und auch bei der aktiven Abwehr des Gegners ein. Stellenweise schauten die Isis ihren Gegnern wie hypnotisiert bei deren Kontern zu. Auch den einen oder anderen Übertritt gab es, q.e.d.:

170129-md-study_anonym
Über 6:2 und 7:4 beendeten die Ismaninger die erste Halbzeit trotzdem mit einem soliden 11:6

170129-md-pan02

Nach der Halbzeit ging es im Prinzip wie in der ersten Halbzeit weiter. Zu keinem Zeitpunkt stand der Sieg der Ismaninger in Frage. Zu sehen waren beeindruckende Würfe aus der zweiten Reihe und mehrfach wurden eigene Spieler geschickt in die Lücken der Münchner Abwehr geschickt. Flo im Tor war die letzte Instanz, er verhinderte ein ums andere Mal, dass der Gegner aufholen konnte. Aber auch die jüngeren Spieler kamen zum Einsatz und erspielten sich ihre Chancen.  Die Partie endete mit einem Spielstand von 21:15.

170129-md-pan01

Letztlich geht das Konzept der Trainer auf: Vielen Spielern – eben auch E-Jugend-Spielern - eine Chance geben, permanent an Verbesserungen arbeiten und dabei den Spaß und den Erfolg nicht aus dem Auge verlieren. Chapeau! Die Tabelle bestätigt dies.

Bericht: Volker Braun
Fotos: Dörte Reiter

Es spielten: Flo (Tor), Sebastian, Julian, Maximo (1), Johannes (7), Finn (10), Henry (2), Hannes, Justus (1), Philipp, Kjell, Raphael

170129-md-tabelle