mD1 für höchste Spielklasse in der D-Jugend qualifiziert!

Am 30.06.19 trat die mD1 in Anzing zur zweiten Quali-Runde für die Bezirksoberliga an.

Nachdem der erste Qualifikationstag Ende Mai für die die Mannschaft etwas glücklos verlief, zeigten sich die Jungs an diesem heißen Junitag in Höchstform. Ganz offensichtlich hatten sich die Trainingsspiele der vergangenen Wochen gegen den FC Bayern bezahlt gemacht und die elterlichen Fans sahen ein konzentriert aufspielendes Team. Die Jungs zeigten in allen Spielen großen Mannschaftsgeist und ließen sich von den starken Gegnern nicht beeindrucken. So entschieden die Jungs die ersten drei Spiele deutlich für sich.

 

Gegen den Gastgeber und Favoriten SV Anzing -das letzte Spiel des Tages- wurde es aber noch mal richtig spannend. Auch Anzing war bis dahin ungeschlagen für beide ging es um die Qualifikation für die höchste Spielklasse.

Nachdem Ismaning bereits in der vierten Minute mit 5:0 in Führung gegangen war, fand Anzing langsam in das Spiel. Gegen die Heimmannschaft herrschte auf der Tribüne natürlich eine besonders gute Stimmung und die Jungs brachten die klimatisierte Halle der Anzinger Löwen zum Kochen.  

Angefeuert von den Eltern hielt das Team die zu Beginn der Partie herausgespielte Führung bis Mitte der zweiten Halbzeit und das Spiel schien schon entschieden. Doch dann konnte der Gastgeber fünf Tore in Folge erzielen und der Vorsprung schmolz auf nur noch ein Tor dahin. Aber auch mit dieser Situation konnten die Jungs umgehen und am Ende brachten sie das Spiel mit einem verdienten 15:13 nach Hause und machten den Einzug in die BOL perfekt.

 

Dieser Erfolg war ein wichtiger erster Schritt für das neu formierte Team, die eigene Stärke zu erkennen und selbstbewusst zu spielen. Das  wichtigste Fazit aber ist, dass das Potential der Mannschaft und der einzelnen Spieler noch nicht voll ausgeschöpft ist. Insofern freuen wir uns auf eine tolle Saison in der BOL!

 

Es spielten: Luis Kirch, Moritz Meske, Moritz Bayer, Timo Hammes, Korbinian Hesse, Justus Kotulla, Nicolas Hauer, Christian Gentzsch, Lenny Schillinger, Max Mühlbauer, Darius Toomela, Benedikt Landmann.